Das Projekt True Italian Taste setzt sich weiterhin für die Förderung authentischer italienischer Lebensmittel in Deutschland und auf der ganzen Welt ein. Im Mittelpunkt des Projektes steht diesmal eine Region, die über ein grenzenloses Erbe an gastronomischen Spitzenprodukten verfügt: die Emilia-Romagna. 

Als Partner des Projekts vor Ort unterstützt ITKAM (Italienische Handelskammer für Deutschland e.V.) von August bis November 2020 die italienische Gastronomie in Deutschland eine der Wirtschaftsbranchen, die während der Covid-19-Pandemie mitunter am meisten gelitten hat. 

Mit der Initiative True Italian Taste 2020 by Emilia-Romagna zielen wir darauf ab, die gesamte Lebensmittelkette der Emilia-Romagna zu fördern vom Hersteller bis zum Restaurant in Deutschland. Das Programm umfasst Veranstaltungen für italienische Gastronomen, deutsche Verbraucher und für Begeisterte der italienischen Küche: 

1. The Authentic Italian Table – Restaurant Week
Vom 16. bis 23. September 2020 findet im Frankfurt/Rhein-Main-Gebiet eine ganze Woche im Zeichen der authentischen italienischen Küche statt, in der ausgewählte Gastronomen deutschen Verbrauchern ihre Interpretationen fünf Spitzen-Produkte aus der Region vorstellen. 

2. Kochduell
Die Köche der zwei Restaurants, die während der Restaurant Week die meisten Gerichte verkauft haben, treten im November 2020 in Frankfurt in einem Kochduell gegeneinander an. Den Sieger bestimmt das Publikum. Der Preis: Eine Reise zu einem Kochkurs an einer der besten Kochschulen Italiens! 

3. Educational Tour in der Emilia-Romagna
Reise in die zwei Seelen der Emilia-Romagna, entlang der Via Appia von Piacenza nach Rimini. Begleitet von Radio Frankfurt und der Kochbuchautorin Cettina Vicenzino, um die Geheimnisse einiger der berühmtesten italienischen Spitzenprodukte zu entdecken, wie den Balsamico-Essig aus Modena und die Mortadella aus Bologna. Daraus ist ein Radiofeature entstanden, das von Radio Frankfurt als Teil einer Sendung zum Thema Reisen produziert wurde. 

4. Online-Masterclass mit der Kochschule CasArtusi
Ein Webinar, in dem fünf repräsentative Produkte der italienischen Lebensmittelbranche den italienischen Gastronomen in Deutschland aus einer neuen Perspektive vorgestellt werden. Teilnahme nur auf Einladung. 

 

Warum Emilia-Romagna? Weil sie das Food Valley mit der europaweit höchsten Konzentration von geschützten Produkten darstellt 

 

Emilia-Romagna steht für herausragende Qualität, denn sie war die erste italienische Region, die spezifische Vorschriften für die Herstellung von Produkten mit kontrollierter Qualität und ein Gesetz über die Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln verabschiedet hat. Es ist also kein Zufall, dass sie europaweit die Region mit der höchsten Konzentration von Produkten mit geschützter Ursprungsbezeichnung (g. U.) und geschützter geografischer Angabe (g.g.A.) ist – stolze 44! -, und deshalb als das italienische Food Valley bezeichnet wird. 

Diese Region ist im Übrigen nicht nur auf die Herstellung von kulinarischen Spitzenprodukten, sondern ist Heimat der  gesamten Food-Wertschöpfungskette bis hin zu Lebensmittelverarbeitungsmaschinen.  

 

Neugierig geworden?  

Vom 16. bis zum 23. September habt Ihr die Möglichkeit, Euch nach Italien zu träumen: Mit der Verkostung von 5 zertifizierten Spitzenprodukten aus der Emilia-Romagna in 21 Restaurants in und rund um Frankfurt während der Restaurant Week. 

 

Die Emilia-Romagna ist noch viel mehr: vielleicht weiß nicht jeder,  

dass die Emilia und die Romagna zwei verschiedene historische Regionen sind – obwohl sie nie politisch unabhängig voneinander waren – mit kulturellen und sprachlichen Unterschieden, die auch Italienern anderer Regionen oft unbekannt sind. 

… und dass die Emilia-Romagna außerdem Heimat der ersten Universität Europas, der Universität Bologna ist, sowie von weltbekannten Automobil– und Motorradmarken wie Ferrari, Ducati, Lamborghini und Maserati – Flaggschiffe der sogenannten italienischen Motor Valley. 

… oder dass Ravenna ganze dreimal Hauptstadt war und acht seiner frühchristlichen Denkmäler ins Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen wurden, ebenso wie die Stadt Ferrara, berühmt für die Renaissance-Kunst. 

… oder dass Parma, italienische Kulturhauptstadt 2020, Heimat der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit EFSA und der renommierten internationalen Schule für italienische Küche ALMA ist. 

 

An den herausragenden Produkten der Emilia-Romagna interessiert? Dann einfach hier klicken: THE AUTHENTIC ITALIAN TABLE 

 

Für weitere Informationen zum Projekt: 

Francesco Schapira
0049 69 97145227
fschapira@itkam.org 

Branchen

News

  • #TRUEITALIANTASTE: MORTADELLA BOLOGNA

    Die edelste unter den italienischen Wurstwaren
    Weiterlesen
  • Neue Tendenzen auf dem deutschen Markt

    4 kostenlose Online-Seminare für italienische Unternehmer
    Weiterlesen
  • Der E-Rechnungsgipfel in Düsseldorf

    Informationsveranstaltung mit unserem Mitglied Archiva GmbH
    Weiterlesen
  • Project Manager of Integrated Report

    Weiterlesen