Neustart der Messen in Deutschland

Im Juni 2021 haben wir über den Neustart der Messen in Deutschland berichtet. Nachdem das Jahr 2020 für den Messesektor von großen Verlusten geprägt war, haben viele Veranstalter nach dem Durchbruch der Pandemie neue, digitale und hybride Formate eingeführt. 

Im Jahr des Pandemie-Ausbruches mussten in Deutschland fast drei Viertel der insgesamt 380 geplanten Messen abgesagt werden. Für die Messeveranstalter kam dies mit Verlusten von bis zu 70 Prozent einher. Gleichzeitig führte es zu einem erheblichen wirtschaftlichen Schaden für die gesamte Branche: 42 Milliarden Euro Verlust seit Ausbruch der Pandemie, 165.000 gefährdete Arbeitsplätze und 6,7 Milliarden Euro verpuffte Steuereinnahmen.Im Rahmen der Wiederaufnahme nach der Sommerpause stellte der September 2021 einen Neuanfang für die Messe- und Ausstellungsbranche dar. So fanden mehr als 30 Messen in ganz Deutschland statt, darunter international renommierte Veranstaltungen wie die Mobilitätsmesse IAA in München, die Dentalmesse IDS in Köln oder die Messe Husum Wind, die der Windenergie gewidmet ist. Bis zum Ende des Jahres sind in Deutschland mehr als 110 Messen geplant. 

 

Warum an Messen teilnehmen: vier Gründe

  1. Messen sind ein Sprungbrett für innovative Unternehmen.

Messen sind Schaufenster, die einen Einblick in verschiedene Unternehmen zur selben Zeit gewähren. So schaffen sie ein hohes Maß an Markttransparenz: Die Teilnehmer bekommen die Möglichkeit zu sehen, was ihre Konkurrenten tun, und können sich so besser auf den künftigen Geschäftserfolg einstellen.

  1. Messen sind eine Möglichkeit, viele Kunden auf einmal zu erreichen.

Gerade die großen, internationalen Messen sind Anlaufstellen für Fachbesucher aus aller Welt. Damit stellen sie eine perfekte Plattform dar, um durch konzentrierte Treffen in wenigen Tagen Geschäftspartner zu gewinnen oder Beziehungen zu stärken. Deutschland ist dabei im Bereich internationale Messen führend in Europa und stellt auch weltweit einen der Hauptakteure dar. 

  1. Unternehmen profitieren von attraktiven Messebeteiligungsangeboten.

Die Teilnahme an einer Messe kann kostengünstiger sein, als man denkt. Die Veranstalter bieten in der Regel einen Frühbucherrabatt an, dank dem Sie bei rechtzeitiger Anmeldung Geld sparen können. Eine weitere Möglichkeit sind spezielle Pakete für neue Aussteller. Oft ist es auch möglich, staatliche Förderungsprogramme für die Teilnahme an Messen in Anspruch zu nehmen. Beispielsweise konnten einer Studie des AUMA zufolge 22 % der Aussteller ihr Budget unter 10.000 Euro, 7 % unter 5.000 Euro halten.

  1. Messen verstärken den Export.

Unter dem Gesichtspunkt der Internationalisierung und des Exports sind die Vorteile der Teilnahme an internationalen Messen enorm. Messen sind ein Schlüsselelement im Marketing-Mix eines Unternehmens. Besonders nützlich sind sie für diejenigen, die in ausländische Märkte eintreten oder ihr Handelsnetz mit internationalen Partnern stärken wollen.

 

Einige Messen, die man 2022 nicht verpassen sollte

Das Portal des Verbandes der deutschen Messewirtschaft (AUMA) bietet eine detaillierte Übersicht über alle Messen, die in Deutschland im Jahr 2022 stattfinden werden. Mit einigen von ihnen arbeitet ITKAM seit mehreren Jahren als Vermittler für die Teilnahme italienischer Unternehmen und Institutionen zusammen:

 

Grüne Woche in Berlin (21.-30.01.2022) – die international wichtigste Messe für Ernährungswirtschaft, Landwirtschaft und Gartenbau

FRUIT LOGISTICA in Berlin (9.-11.2.2022) – Messe für die Logistik der frischen Lebensmittel

ITB in Berlin (9.-13.3.2022) – Leitmesse der weltweiten Tourismusbranche

PROWEIN in Düsseldorf (27-29.03.2022) – Weltleitmesse für Wein und Spirituosen

Hannovermesse (25-29.04.2022) – Industriemesse

Automechanika in Frankfurt am Main (13.-17.09.2022) – internationale Messe des Automotive Aftermarket 

Innotrans in Berlin (20.-23.09.2022) – internationale Fachmesse für Verkehrstechnik

Denkmal in Leipzig (24.-26.11.2022) – europäische Leitmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung

 

Sind Sie ein deutsches Unternehmen, das daran interessiert ist, als Aussteller an einer Messe in Italien teilzunehmen? ITKAM kann Sie individuell beraten und Ihnen bei der Registrierung und Einrichtung des Standes helfen. Gleichzeitig können wir Ihnen die Möglichkeit anbieten, sich über Gemeinschaftsstände zu beteiligen und B2B-Treffen mit für Sie potenziell interessanten Partnern zu organisieren.

ITKAM unterstützt auch deutsche Messegesellschaften bei der Akquisition von internationalen Ausstellern und Besuchern. Dies erfolgt durch den Verkauf von Ausstellungsflächen, die Organisation von B2B-Treffen und/oder Pressegesprächen sowie dank Werbung über die Social-Media-Kanäle.

 

Für mehr Infos:

Christine Schattner
Tel.: +49 (0)69 971452-26
Email: cschattner@itkam.org

News

  • SIGEP 2022: Frühbucherrabatt bis Ende November 2021

    Die Branchenakteure treffen sich wieder persönlich in Rimini
    Weiterlesen
  • MARKTANALYSE

    5 gute Gründe für die Durchführung einer Marktanalyse
    Weiterlesen
  • #MADEINER & DIE RESTAURANTSGRUPPE ISOLETTA

    Die Romagna und der vierte kulinarische Botschafter der Region
    Weiterlesen
  • #MADEINER & DAVINC CUCINA E VINO

    Die Salumi Piacentini g.U. und der dritte kulinarische Botschafter der Emilia-Romagna
    Weiterlesen