ITKAM – Italienische Handelskammer für Deutschland e.V. und das FOUND IT! Gründerzentrum der Hochschule Anhalt haben eine Kooperation abgeschlossen, um Gründungsinteressierte im ländlichen Raum in der Region Anhalt besser über internationale Fördermöglichkeiten zu informieren und zu beraten. Dadurch sollen Potenziale freigesetzt und durch die bessere Vernetzung vielfältige Kooperationsmöglichkeiten geschaffen werden.

Die Hochschule Anhalt ist eine staatliche Hochschule in Sachsen-Anhalt mit Standorten in Köthen, Bernburg und Dessau. Zu den Schwerpunkten zählen die Bereiche Landwirtschaft, Wirtschaft, Architektur, Design, Informatik und Sprachen, Elektrotechnik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen sowie angewandte Biowissenschaft und Prozesstechnik. Die Hochschule Anhalt positioniert sich als Wissensschmiede und hat sich der Stärkung der Innovationskraft und der Gründungsförderung verschrieben. Das FOUND IT! Gründerzentrum begleitet Gründungsvorhaben von Hochschulangehörigen, Zweitgründenden, Rückkehrenden (ursprünglichen Anhaltinern, die jetzt in die Region zurückkehren) sowie den sogenannten Silver Entrepreneuren in allen Phasen des Gründungsprozesses und zielt darauf ab die Rahmenbedingungen für Unternehmensgründungen in der Hochschulregion Anhalt (Landkreise Anhalt-Bitterfeld, Lutherstadt -Wittenberg, Dessau- Roßlau und der Salzlandkreis) kontinuierlich zu verbessern.

“Smartes Gründen im ländlichen Raum”

Im Rahmen des Projekts „Smartes Gründen im ländlichen Raum” schafft FOUND IT! ein Netzwerk aus Unterstützern aus Gesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, das den Gründungsinteressierten zur Verfügung steht und mit vielfältigen Informationen über Förderstrukturen und relevante Veranstaltungen versorgt. Ziel ist es den Kontakt zwischen allen Akteuren der lokalen Gründungsszene zu intensivieren, um vorhandene Potenziale des ländlichen Raums bestmöglich zu fördern und zu kanalisieren. Das Projekt ist Teil der Förderinitiative „EXIST-Potentiale“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Auch ITKAM wird dem Netzwerk beitreten und regelmäßig Gründungsinteressierte über internationale Fördermöglichkeiten informieren, insbesondere über die EU geförderten Austauschprogramme Erasmus for Young Entrepreneurs (EYE) und EYE Global, für die ITKAM Ansprechpartner ist. Ein kurzes Video zu den Förderprogrammen und deren Vorteile finden Sie hier.

Treffpunkt für die Akteure, Experten und Gründungsinteressierten wird der „Virtual-based Founders Incubator“ (VFI) sein, ein virtuelles Gründungsbüro, bei dem Interessierte auf kürzestem Weg Informationen zu sämtlichen gründungsbezogenen Themen einholen und eine direkte virtuelle Beratung in Anspruch nehmen können.

ITKAM freut sich Teil des Netzwerks zu sein und sein virtuelles Büro im VFI einzurichten! Neben dem direkten Kontakt zu den Hochschulangehörigen, sieht die Kooperation auch die Organisation von Events und Workshops zu gründungsrelevanten Themen vor. Weitere Informationen dazu werden Sie zu gegebener Zeit auf unserer Homepage finden.

Wenn Sie mehr über die Rolle von ITKAM für das EU-Austauschprogramm EYE erfahren wollen, klicken Sie hier. Die neuesten Entwicklungen der erweiterten Version EYE Global finden Sie hier.

Für weitere Informationen:
Linda Schmittmann
+49 (0) 30 24 31 04 12
lschmittmann@itkam.org

enterpreneurship #sistemacamerale #ErasmusEntrepreneurs #ITKAM4europe #EYEGlobal
#HochschuleAnhalt #FOUNDIT #EXIST #Gründenimgrünen

News

  • #TogetherWeInform: Automechanika 2021

    Persönlich in Frankfurt und digital
    Weiterlesen
  • TOURISMUS UND NACHHALTIGKEIT

    Welche Möglichkeiten gibt es für ein verantwortungsvolles Urlaubsangebot in Deutschland und Italien?
    Weiterlesen
  • #ITKAM4Europe: Digitalisierung der Kultur- und Kreativwirtschaft

    Zahlen und Fakten aus Deutschland
    Weiterlesen
  • #ITKAM4EUROPE: READY4WINEXP

    EU-Projekt im Bereich der Weinwirtschaft
    Weiterlesen