ITKAM erweitert sein Netzwerk mit zwei neuen Vertretungen in Hamburg und Bari. Mit dieser strategischen Ausweitung schafft es ITKAM, die Präsenz  vor Ort zu stärken, um die Geschäftsmöglichkeiten für Unternehmen und die bilateralen Kooperationsmöglichkeiten für Organisationen wie Institutionen zwischen Deutschland und Italien weiter zu erleichtern.

Hamburg ist eine der weltweit wichtigsten Hafenstädte und nach Berlin die bevölkerungsreichste Stadt Deutschlands. Zu den führenden Branchen der Metropolregion zählt neben der Logistikbranche sicherlich die zivile Luftfahrtindustrie, denn nach Toulouse ist hier Europas bedeutendes Zentrum angesiedelt.

Dank der neuen Vertretung vor Ort durch Sofia Melik Aslanian von MARe Melik Aslanian Repplinger Partnergesellschaft mbB wird ITKAM den Handelsaustausch zwischen Italien und dem bedeutenden deutschen Wirtschaftszentrum weiter ausbauen können.

Bari, wichtige Hafen- und Universitätsstadt im Süden Italiens, ist Hauptstadt der Region Apulien, die sich nicht nur als attraktive Tourismusdestination, sondern auch als innovativer Wirtschaftsstandort auszeichnet. Denn hier sind bedeutende Unternehmen der Industriezweige Chemie, Metall und Automotive angesiedelt. Dies erklärt auch die bereits heute präsentent Niederlassungen bedeutender deutscher Firmen in Bari. ITKAM feiert die neue Vertretung mit einer offiziellen Eröffnung am 10. Oktober 2019 mit der Unterstützung von RA Doriana De Luca.

 

News

  • #Members4members: Fliegen Sie mit unserem neuen Mitglied ITA Airways nach Italien

    Und profitieren Sie als ITKAM-Mitglied von besonderen Rabatten
    Weiterlesen
  • ITKAM blickt gespannt auf “Benvenuto Vermentino”

    B2B-Treffen mit Ho.Re.Ca-Betreibern und Journalisten
    Weiterlesen
  • SEI – “Sostegno all’export dell’Italia”

    Unterstützung zur Internationalisierung italienischer Unternehmen
    Weiterlesen
  • Anmeldung für den Kurs “Digitalisation of materials and events” geöffnet

    Der neue kostenlose Online-Kurs im Bereich Digitalisierung für Experten der Tourismus-, Kultur- und Kreativbranche
    Weiterlesen