Frankfurt am Main, den 13/12/2021 – Das europäische Motto, woran wir in ITKAM – Italienischer Handelskammer für Deutschland e.V. fest überzeugt glauben, lautet: „in Vielfalt geeint“. Jedes Gebiet in Europa hat seine eigenen Charakteristika und die Anerkennung und Akzeptanz dieser Unterschiede macht aus Europa die vielfältige, bunte und friedvolle Union so wie wir sie kennen. Beim Thema Kulinarik spürt man diese genuine Vielfalt, sobald man durch Europa reist.

Diese einzigartige Vielfalt an europäischen Lebensmitteln ist aber oft von trügerischen Nachahmungen bedroht. Im Falle der italienischen Lebensmittel spricht man von „Italian Sounding“, bei dem nicht in Italien produzierte Lebensmittel den Ruf der Marke „Made in Italy“ nutzen, um den Produkten einen Mehrwert zu geben. Es wird geschätzt, dass der weltweite Wert des “Italian Sounding” 90 Milliarden Euro erreicht hat. Der Wert der Agrar- und Lebensmittelexporte “Made in Italy” war knapp 42 Milliarden Euro im Jahr 2020.

Wie schützt die Europäische Union die echte Vielfalt in der Esskultur?

Die europäische Union hat u.a. einheitliche Gütezeichen ins Leben gerufen, die die europäische Vielfalt und die Konsumenten schützen. Es handelt sich um das gelbrote und gelbblaue Siegel, die für die „geschützte Ursprungsbezeichnung“ (g.U.) und die „geschützte geografische Angabe“.

Emilia-Romagna ist die Region mit der höchsten Anzahl (44) von g.U.- und g.g.A.– Lebensmittel in Europa. Darunter findet man u.a. den Knoblauch aus Voghiera g.U., aber auch tierische Lebensmittel wie den berühmten Parmigiano Reggiano g.U. und die Salame Piacentino g.U.. Auch das italienische Gourmet Street Food par excellence ist ein geschütztes Lebensmittel: Die Piadina Romagnola g.g.A.. Von der Adriaküste der Emilia-Romagna stammt zudem die wichtigste Zutat für ein perfektes Risotto: der Reis aus dem Po-Delta g.g.A..

Das #MadeinER und die Gütezeichen g.U. und g.g.A. sind in Deutschland noch wenig bekannt, selbst bei den Fachleuten. Aus diesem Grund haben ITKAM und die Region Emilia-Romagna – AGRI ein mehrjähriges Projekt zur Förderung und Internationalisierung der zertifizierten Qualitätsprodukte der Emilia-Romagna gestartet. Zu den Aktivitäten gehören Educational Tour, Digital Masterclass und Restaurant Week.

Wenn Sie mehr erfahren möchten, kontaktieren Sie bitte:

Francesco Schapira

+49 (0) 69 97 14 52 29

fschapira@itkam.org

Branchen

News

  • #ITKAM4Europe: “Connecting European Chambers”

    Zusammenarbeit bei EU-Projekten
    Weiterlesen
  • Anmeldung zur EU DigiTour Transformation Academy geöffnet

    Kostenlose Online-Schulung über digitale Technologien für Tourismusunternehmen
    Weiterlesen
  • #ITKAM4EUROPE: FEA-VEE

    Neues europäisches Projekt im Bereich nachhaltige Mode
    Weiterlesen
  • Novelle des deutschen Verpackungsgesetzes

    Neue Verpflichtungen ab 1. Juli
    Weiterlesen