Kalabrien – die Spitze des italienischen Stiefels. Die süditalienische Region steckt voller Geschichte, Kultur, Traumstrände und atemberaubender Natur, die vom Strandurlauber bis zum Sporttouristen und Kulturinteressierten alle Touristenherzen höherschlagen lässt. Hinzu kommt unendliche kulinarische Vielfalt und gastronomische Qualität, die jeden Feinschmecker glücklich machen. Und trotzdem gehört Kalabrien noch zu den eher unbekannten Reisezielen Italiens.

Aus diesem Grund wurde die Kampagne Truly Calabria ins Leben gerufen, die die Region als kulinarisches und touristisches Ziel fördern soll.

Im Rahmen des Projekts hat ITKAM zusammen mit der Region Kalabrien und der Italienischen Zentrale für Tourismus (ENIT) eine Einkäuferreise nach Kalabrien organisiert, um deutsche Einkäufer mit kalabrischen Unternehmen aus Gastronomie und Tourismus zusammenzubringen.

Also begaben sich vom 09. Bis 12. September 2019 insgesamt 24 Teilnehmer, darunter Einkäufer aus der Lebensmittelbranche und Tour Operator aus Deutschland, auf eine Entdeckungsreise durch die Heimat der Bronzestatuen von Riace und der feurig-würzigen ‘Nduja. Die Reisegruppe erkundete spannende Reiserouten und touristische Angebote und probierte sich durch die kulinarischen Highlights der Region, die vom kräftigen lokalen Olivenöl, über feurig-scharfen Peperoncino, bis hin zu süßen roten Tropea-Zwiebeln reichten.

 

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen

Deshalb stand der erste Tag in Kalabrien ganz im Zeichen des B2B: Bei Networking und individuellen Meetings trafen die deutschen Einkäufer auf lokale Produzenten und Anbieter aus der Tourismus- und Gastronomiebranche wurden Geschäftskontakte geknüpft und mögliche Zusammenarbeiten erörtert.

An Tag 2 war es dann endlich so weit: Die Besucher aus Deutschland erwarteten Ausflüge in einige der schönsten Ecken Kalabriens, um die touristische, aber auch die kulinarische Vielfalt der Region hautnah zu erleben.
In Gruppen aufgeteilt, begaben sich die Teilnehmer auf Entdeckungsreise nach Reggio Calabria, Scilla und Gerace, um das Territorium zu entdecken und auf lokale Lebensmittelproduzenten zu treffen, die ihre regionalen Spezialitäten und traditionellen Herstellungsverfahren erzählten. Zu den Highlights gehörten der Besuch der Stadt Reggio Calabria, ganz an der Spitze des italienischen Stiefels, von wo aus man einen spektakulären Blick auf das gegenüberliegende Sizilien, den Ätna und die Äolischen Inseln hat. Außerdem konnten sich die deutschen Gäste über einen Ausflug nach Gerace freuen. Die kleine Gemeinde gehört zu Reggio Calabria und gehört, so wie auch Scilla, zu den „Borghi più belli d’Italia“: Dieses Label wird vom gleichnamigen Verein vergeben, der das Ziel hat, das historische, künstlerische und kulturelle Erbe meist mittelalterlicher italienischer Ortschaften aufzuwerten und zu fördern. Die Mitglieder gehören zu den schönsten und historisch wertvollsten Orten Italiens.

Die Reise – ein voller Erfolg für ITKAM, die Region Kalabrien, alle Projektpartner und natürlich die Teilnehmer, die hoffentlich tolle neue Eindrücke, Kontakte und Erlebnisse mitnehmen konnten.

 

ITKAM_Regione Calabria

News

  • HOSPITALITY MOBILITY IN EUROPE – HoME

    Start des ersten Mobilitätsflusses im Februar 2020
    Weiterlesen
  • AUTOMOTIVE AFTERMARKT: DIE KMUs AUS DER REGION EMILIA-ROMAGNA ÖFFNEN SICH DEM DEUTSCHEN MARKT

    Regionale Kofinanzierung für die Begleitung auf deutschem Markt und eines Gemeinschaftsstands auf der Messe Automechanika.
    Weiterlesen
  • FRANKFURT RUFT MAILAND

    Veranstaltungsreihe im Rahmen des Europasommers der Goethe-Universität Frankfurt startet
    Weiterlesen
  • Mo.Ve – Mobility for VET in Europe

    EU-Mobilitätsprojekt im technischen Bereich
    Weiterlesen