Am 1. Februar 2024 startete das Projekt SiT: Sustainability in TCLF, koordiniert von ITKAM – Italienischen Handelskammer für Deutschland e.V.. Das Projekt ist Teil des Erasmus+ Alliance for Innovation-Förderprogramms und wird eine Laufzeit von 3 Jahren haben und 15 Partner aus 8 europäischen Ländern (Deutschland, Italien, Spanien, Estland, Griechenland, Bulgarien, Kroatien und Slowakei) einbeziehen.

Projekthintergrund

Der Bereich Mode und Textilien (TCLF: Textiles, Clothing, Leather and Fashion) gilt als die viertgrößte Umweltverschmutzungsindustrie in Europa. Trotz der Bemühungen der nationalen Regierungen und der Europäischen Kommission verläuft die Umstellung auf nachhaltige Produktions- und Konsummodelle nur langsam.
Um die Wettbewerbsfähigkeit der Branche zu gewährleisten und einen ökologischen Wandel sicherzustellen, ist eine spezialisierte Arbeitskraft mit spezifischen Kenntnissen zur Nachhaltigkeit erforderlich. Die Branche hat Schwierigkeiten junge Talente anzuziehen, als Folge werden KMUs in der Textilbranche in ihrer Entwicklung ausgebremst. Eine im Rahmen des Projekts Skills4Smart TCLF durchgeführte Studie zeigt, dass im Jahr 2020 36% der Belegschaft in der Modeindustrie über 50 Jahre alt waren (+2% im Vergleich zu 2019) und dass bis 2030 über 700.000 Arbeitnehmer ersetzt werden müssen. Darüber hinaus benötigen 61% der europäischen TCLF-Unternehmen Mitarbeiter mit digitalen Fähigkeiten, während 40% grüne Kompetenzen benötigen. Berufliche Bildung und lebenslanges Lernen sind wesentlich, um (zukünftige) Arbeitskräfte mit den von den Unternehmen geforderten Fähigkeiten auszustatten.

Projektziele und -aktivitäten

SiT ist das zweite von ITKAM durchgeführte Projekt zur Nachhaltigkeit und Innovation in der Mode- und Textilbranche, nach dem Projekt FEA-VEE, das im Juni 2022 begann.
Die SiT-Partnerschaft besteht aus Handelskammern, Branchenverbänden, Universitäten und Berufsbildungseinrichtungen.

Folgende Aktivitäten werden durchgeführt:
a) Eine Analyse der grünen Kompetenzen, die von Unternehmen im TCLF-Sektor gefordert werden, sowie eine Untersuchung aufstrebender Berufe mit fortgeschrittenen Kenntnissen im Bereich Nachhaltigkeit.
b) Entwicklung von Schulungsmaterialien für Studenten und Berufsschüler, die durch den Einsatz von Microcredentials zertifiziert werden.
c) Aufbau von green local hubs, die Dienstleistungen und Schulungen zur Unterstützung des ökologischen Wandels von TCLF-Unternehmen in Europa anbieten.

 

ITKAM ist Projektkoordinator und ist in Zusammenarbeit mit VDMD – Netzwerk für Mode.Textil.Design für die Implementierung der Projektaktivitäten in Deutschland zuständig.

Ansprechpartnerinnen:

Sonia Barani

Email: sbarani@itkam.org

Tel. +49 (0) 341 98972513

Cecilia Andreotti

Email: candreotti@itkam.org

Tel. +49 (0) 341 98972511

Branchen

News

  • VOLLSTÄNDIGKEITSERKLÄRUNG

    Frist 15. Mai 2024
    Weiterlesen
  • Erweiterte Herstellerverantwortung (EPR) für Textilien

    EU-Textilstrategie gegen hohen Ressourcenverbrauch & negative Umweltauswirkungen
    Weiterlesen
  • LEI-Code: internationaler Standard für Unternehmen des Finanzmarktes

    InfoCamere ist wichtigste Local Operating Unit (LOU) in Italien
    Weiterlesen
  • Human2AI

    Nutzung von Künstlicher Intelligenz (KI) in Sekundarschulen
    Weiterlesen