Projekt

ITKAM – Italienische Handelskammer für Deutschland e.V. organisiert seit 2013 ein Forum zur Vertiefung der Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Italien. Das Forum richtet sich in erster Linie an die deutsch-italienische Business Community, Experten für Digitalisierung und Innovation sowie Institutionen, die sich für die Förderung politischer und wirtschaftlicher Kooperationen einsetzen.

Das Deutsch-Italienische Wirtschaftsforum sieht sich als eine Plattform zum Austausch zweier Systeme, die durch wirtschaftliche und politische Interessen stark miteinander verbunden sind, und fördert so die Entwicklung neuer Markstrategien sowie den internationalen Dialog.

Es bringt anerkannte Experten und Fachleute zusammen, um innovative und konkrete Lösungen für die neuen Anforderungen der Wirtschaft zu präsentieren, den internationalen Austausch anzuregen und die deutsch-italienischen Beziehungen zu stärken.

Mit seinen Debatten, Podiumsdiskussionen und Vertiefungsgesprächen stellt es eine ideale Basis für den Aufbau zukünftiger Partnerschaften da.

Aktivität

Seit 2017 stehen die Themen Innovation und Digitalisierung im Mittelpunkt der wirtschaftlichen Diskussion, diese wurden in der Ausgabe 2019 in Venedig auf smarte Weise erneut thematisiert.

Anlässlich der Eröffnung der Venice Innovation Week von Ca‘ Foscari University of Venice kehrte  ITKAM mit dem Forum 2019 wieder nach Italien zurück. Die Veranstaltung wurde vom Deutsch-Italienischen Zentrum für Europäische Exzellenz – Villa Vigoni und der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Rom unterstützt und in enger Zusammenarbeit mit der der Ca‘ Foscari University Foundation organisiert.

Das Hauptthema des Meetings zur Digitalisierung „Innovation durch Kooperation“ verdeutlichte einmal mehr die ausgeprägte Verbindung zwischen den beiden wirtschaftlich starken europäischen Ländern Deutschland und Italien. Beide Nationen nehmen auf dem Weltmarkt eine führende Position ein, denn mehr als 30% des BIP in der EU werden in Deutschland und Italien erwirtschaftet. Diese Führungsrolle kann durch den Austausch von hochspezialisiertem Know-how noch weiter vorangetrieben werden.

Italien und Deutschland befassten sich im Rahmen der Konferenz mit drei Themen, für die es eine gemeinsame Handlungsstrategie zu formulieren galt: Smart Logistics, Smart Enterprise und Smart Partnership.

Ergebnisse

  • 7

    Ausgaben

  • 5

    Städte

  • +45

    Partner

  • +150

    Speaker

  • +1.900

    Teilnehmer

  • 17

    Medienpartner