Frankfurt/Mailand (Dezember 2018) Im Frühjahr diesen Jahres ist das EU-Projekt AlpBioEco mit insgesamt 13 Projektpartnern aus 5 Ländern, darunter ITKAM – die Italienische Handelskammer für Deutschland gestartet. Das aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) über das Interreg Alpenraum Programm kofinanzierte Projekt hat eine Laufzeit bis Frühjahr 2021.

Projektziele

    • AlpBioEco fördert mit innovativen Methoden die nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung im Alpenraum.
    • AlpBioEco erweitert das Bewusstsein für die wirtschaftlichen Potentiale der Bioökonomie.
    • AlpBioEco unterstützt aktiv die interdisziplinäre und überregionale Zusammenarbeit zur Entwicklung von innovativen Geschäftskonzepten.

Projektinhalt

Gemeinsam mit 12 weiteren Projektpartnern aus fünf Ländern im Alpenraum untersuchen wir exemplarisch die Wertschöpfungsketten von Walnüssen, Äpfeln und Alpenkräutern hinsichtlich ihres bioökonomischen Potentials. Aufbauend auf Marktstudien, Laboranalysen und dem Wissensaustausch zwischen den verschiedenen Akteuren werden innovative Geschäftsideen entwickelt. Hierzu werden in Sigmaringen und den anderen Projektregionen Hauptakteure ausfindig gemacht, fehlende Partner aktiviert sowie Innovationslücken aufgezeigt. Daraus entstehen für jede der drei Wertschöpfungsketten mindestens zwei konkrete Geschäftskonzepte. Diese Konzepte werden in Pilotstudien transnational in den Alpenregionen umgesetzt und erprobt. Unsere Ergebnisse und Erkenntnisse aus den vorangegangenen Projektphasen werden sowohl auf alle politischen Ebenen als auch in andere Alpenregionen übertragen. Hierfür entwickeln wir Handlungsempfehlungen, mit denen die Implementierung innovativer Geschäftskonzepte in der Bioökonomie gefördert und langfristig neue Arbeitsplätze im Alpenraum geschaffen werden.

Projektergebnisse/Outputs

\nWir erstellen einen Leitfaden zur replizierbaren Analyse von biobasierten Wertschöpfungsketten im Alpenraum. Wir generieren für die exemplarischen Wertschöpfungsketten Äpfel, Walnüsse und Kräuter jeweils mindestens zwei Geschäftsmodelle im Bereich Bioökonomie. Wir entwickeln eine Best-Practice Broschüre für die Umsetzung von innovativen Geschäftskonzepten in der Bioökonomie. Wir verfassen politische und wirtschaftliche Handlungsempfehlungen, welche die überregionale und interdisziplinäre Zusammenarbeit in der biobasierten Wirtschaft im Alpenraum fördern.

Beitrag des Projektpartners ITKAM – Italienische Handelskammer für Deutschland – zum Gesamtprojekt
ITKAM, die Italienische Handelskammer für Deutschland e.V. ist einer der Hauptpartner zur Durchführung der Work Package 3-Phase. Diese Phase ist eine Pilotphase zur Kommerzialisierung der Produkte, die in den vorangegangenen Projektphasen entwickelt wurden. Damit sollen die Potentiale von Bioökonomie im Alpenraum in Wertschöpfungsketten pflanzlicher Extrakte und Nahrungsmittel unterstrichen werden.

Finanzierung des EU-Interreg Projektes AlpBioEco
AlpBioEco ist eines von mehreren internationalen Projekten, welches aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) über das Interreg Alpenraum Programm kofinanziert wird. Dieses Förderprogramm fokussiert auf interdisziplinären Zukunftsthemen im Alpenraum, in unserem Fall „Innovationen“.
Fördersumme der Europäischen Union: 1.820.666 Euro, Gesamtbudget: 2.141.960 EUR

Projektbeginn: 17.04.2018 – Projektende: 16.04.2021

Besuchen Sie unsere Projektwebsite: www.alpine-space.eu/alpbioeco

 

 

ITKAM-Ansprechpartner des AlpBioEco-Projektes:
Francesco Schapira
Junior Project Manager ITKAM – Italienische Handelskammer für Deutschland e.V.
Tel.: +49 69 97145227
Email: fschapira@itkam.org

News

  • THE TOURIST

    EU-Mobilitätsprogramm für die Hotellerie- und Tourismusbranche
    Weiterlesen
  • True Italian Taste

    Kampagne zur Förderung authentischer italienischer Lebensmittelprodukte
    Weiterlesen
  • Healthcare Made in Emilia Romagna

    KMU aus der Gesundheitsbranche präsentieren sich auf dem deutschen Markt
    Weiterlesen
  • ITKAM@HANNOVERMESSE

    Hotspot der Digitalisierung im Fokus von ITKAM
    Weiterlesen