Gute Neuigkeiten für italienische Foodproduzenten: auf der letzten Anuga, der weltweitgrößten Messe für den Bereich Food & Beverage in Köln, hat Italian Sounding eine einstweilige Verfügung gegen drei Aussteller erwirkt, die Imitationen italienischer Produkte präsentierten.

Damit konnte der Vertrieb der Spaghetti “Venecia” mit der Aufschrift Italian pasta, der Spaghetti “Vera” und der Kekse “Litaly” mit der Aufschrift “natürliche Tradition” verhindert werden.

Seit 2014 verschreibt sich der Verein Italian Sounding mit dem Gründungsmitglied ITKAM dem Kampf zugunsten der Interessen von Produzenten und Konsumenten des Made in Italy.

Denn die Konsumentenbegeisterung für das Made in Italy veranlasst viele ausländische Unternehmen aus dem Lebensmittelsektor, gefälschte Made in Italy-Produkte, oftmals zu niedrigeren Preisen, auf den Markt zu bringen, um den eigenen Umsatz zu steigern. In diesem Fall handelt es sich aber um Konsumententäuschungen und einen enormen Verlust für den italienischen Lebensmittelexport.

Die einstweiligen Verfügungen auf der Anuga sind also ein großer Erfolg zum Schutz orginärer Foodprodukte in Deutschland, das seit jeher zu den wichtigsten Absatzländern für italienische Qualitätsprodukte zählt.

News

  • Wahl unseres neuen ITKAM-Kuratoriums

    ITKAM-Präsidium in seinem Amt bestätigt
    Weiterlesen
  • EXTERNAL EXPERTS EU DIGITOUR

    Anmeldungen für AR/VR, Big Data, IoT und IA Experten
    Weiterlesen
  • Italien zieht ausländische Investoren an

    Umfangreiche staatliche Unterstützungen erhöhen die Standortattraktivität
    Weiterlesen
  • WILLKOMMEN ZURÜCK AUF DER AUTOMECHANIKA

    Frankfurt bereitet sich auf die führende Fachmesse für den Automotive Aftermarket vor
    Weiterlesen