Wann

In Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz führt ITKAM– Italienische Handelskammer für Deutschland e.V. vom 12. bis 15. Juni 2023 eine branchenoffene Wirtschaftsreise für rheinland-pfälzische Unternehmen nach Bologna und Mailand durch. Die Reise findet im Rahmen des Außenwirtschaftsprogramms von Rheinland-Pfalz „Gemeinsam auf Auslandsmärkte“ statt und wird von der Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt geleitet.

Die Regionen Lombardei und Emilia-Romagna

Die nördlichen Regionen Italiens stellen die treibende Wirtschaftskraft Italiens dar, an vorderster Stelle die Lombardei. Sie ist wirtschaftsstärkste Region Italiens und Mailand als Mode- und Designmetropole international berühmt. Der Motor der lombardischen Wirtschaft ist jedoch die Industrie mit den stärksten Wirtschaftssektoren Maschinenbau, Elektronik, Metall- und Metallverarbeitung, Textilien, Chemie und Petrochemie, Pharma sowie Lebensmittel. Im ersten Halbjahr 2022 stieg das BIP der Region um 5,9% und rund 63% der Unternehmen registrierten einen Umsatzzuwachs. Die Arbeitslosenquote von 5,3% (2022) liegt weit unter der nationalen Quote von 8,4%.

Auch die Region Emilia-Romagna zählt zu einem der wichtigsten Wirtschaftsstandorte Italiens. Im Jahr 2022 verzeichnete die Region einen Zuwachs von 4,1% des BIP und gehört damit zu den stärksten Regionen Italiens. Landwirtschaft, Tourismus und Industrie gehören zu den treibenden Branchen.

 

Goldene Kontakte zu goldwerten Nachbarn

Deutschland und Italien verbinden enge bilaterale Wirtschaftsbeziehungen. Deutschland ist für Italien der wichtigste Handelspartner und steht sowohl beim Import als auch beim Export an erster Stelle. Dies macht sich auch in den Wirtschaftsbeziehungen zwischen Rheinland-Pfalz und Italien bemerkbar. Im Ranking der wichtigsten Handelspartner liegt Italien bei den rheinland-pfälzischen Exporten auf Rang 5, bei den Importen sogar auf Rang 4.

 

Das Programm

Ziel der Reise ist es, die Wirtschaftsbeziehungen zwischen den italienischen Regionen und Rheinland-Pfalz zu festigen und neue aufzubauen sowie gemeinsam wichtige Zukunftsthemen auf den Weg zu bringen. Auf der Wirtschaftsreise erwarten die Teilnehmer Kooperationsgespräche mit individuell ausgewählten Geschäftspartnern sowie Projektbesichtigungen. Darüber hinaus gibt es im Rahmen eines Abendempfangs, des Deutsch-Italienischen Wirtschaftsforums und des Fachseminars zum Thema „Smart City, Innenstädte der Zukunft“ Gelegenheit zum Networking mit Entscheidungsträgern aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft in Italien.

Weitere Informationen und das Programm der Reise finden Sie in unter diesem Link.

Kontakt:

Julia Woyke

+49 (0)6241 5007620

jwoyke@itkam.org

 

Nächstes Event

  • „INBUYER“ MECHANIKA – ONLINE-B2B MEETINGS 2024

    Online-B2B Meetings mit ital. Unternehmen aus der Metall- und Kunststoffzulieferindustrie
    Weiterlesen
  • Online-Seminar zum Thema EPR

    Für italienische Unternehmen der Textil-, Schuh- und Möbelsektor
    Weiterlesen
  • EU DigiTOUR Hackathon

    Digitale Transformation in der Tourismusbranche
    Weiterlesen
  • Germany’s Saarland: Investorenveranstaltungen

    Industrielle & Nachhaltige Produktionstechnologien und -prozesse
    Weiterlesen