In Italien finden jedes Jahr mehrere Hundert Messen statt, an denen rund 200.000 Aussteller und 20 Millionen Besucher teilnehmen.

Mit über 2,3 Millionen Quadratmetern überdachter Ausstellungsfläche und 4,2 Millionen Quadratmetern insgesamt ist Italien, nach China, den USA und Deutschland, das viertgrößte Messeland der Welt.

Die italienischen Messen erwirtschaften einen Umsatz von 60 Milliarden Euro und machen 50% der Exporte der teilnehmenden Unternehmen aus. Doch wie geht es diesem Sektor, der seit mindestens eineinhalb Jahren durch die Pandemie stark beeinträchtigt ist?

 

Eine Branche im Aufschwung. Und von zentraler Bedeutung für den Export

Die Messebranche ist mit einem Umsatzrückgang von rund 70% im Jahr 2020 und 95% im ersten Halbjahr 2021 der Sektor, der am stärksten von der Coronakrise betroffen war. Um ihn zu unterstützen, hat die italienische Regierung im August 2021 190 Millionen Euro bereitgestellt, zu denen zusätzlich ein “Superbonus” von 80% seitens des Tourismusministeriums für Investitionen in die Energieeffizienz von Messezentren hinzu kam – ein Weg zur Modernisierung der Infrastruktur und der Wettbewerbsfähigkeit auf europäischer Ebene.

Der Notstand der Pandemie hat einerseits eine Entwicklung neuer Online- und hybrider Konzepte und eine Beschleunigung der Digitalisierung bewirkt, andererseits jedoch auch einen weiteren wichtigen Aspekt hervorgehoben: Physische Messen bleiben auch in Zukunft eine Säule der Exportaktivitäten von Unternehmen. Zahlreiche Umfragen, die im Jahr 2020 durchgeführt wurden, haben gezeigt, dass die Unternehmen das Fehlen von Messen, sowohl im Hinblick auf ihre Beziehungen als auch auf ihr Geschäft, stark bedauert haben.

 

Die wichtigsten Gründe für die Teilnahme an Messen

 

  1.  Der Marke ein Gesicht geben

Die Teilnahme an einer Messe bietet die Möglichkeit, Gesprächspartner persönlich zu treffen, unabhängig davon, ob es sich um Partner, Kunden, Interessenten oder Wettbewerber handelt. Im Zeitalter der virtuellen Kommunikation stellen Messen – wie auch physische Veranstaltungen im Allgemeinen – eine grundlegende Plattform der physischen Interaktion dar und ermöglichen es, der eigenen Marke ein Gesicht zu geben. Persönliche Begegnungen, Händeschütteln, Augenkontakt und das Präsentieren von Produkten und Lösungen aus der Nähe heben die Kommunikation auf eine menschlichere und persönlichere Ebene – ein grundlegender Aspekt des Geschäftslebens.

  1. Leads akquirieren

Die Teilnahme an einer Messe ermöglicht es, strategische Kontakte für die Internationalisierung des eigenen Geschäfts zu knüpfen und neue Märkte zu erschließen. Das Treffen von Lieferanten, potenziellen Kunden oder Partnern auf einer Messe ermöglicht den effektiveren Aufbau einer Beziehung. Unabhängig davon, ob Sie die Networking-Plattformen und Kontaktdatenbanken der Messeveranstalter nutzen oder Ihre eigenen externen Kontakte einladen: Messen bieten die Möglichkeit, die eigene Agenda für neue Geschäftsabschlüsse durch Termine, die in wenigen Tagen umsetzbar sind, zu optimieren. 

  1. Bestehende Kunden treffen

Nicht nur neue Geschäfte. Messen bieten auch eine hervorragende Gelegenheit, um Kunden zu treffen und so bestehende Partnerschaften zu stärken. Überfüllte Terminkalender, die Hektik des Arbeitsalltags und die eingeschränkte Reisemöglichkeit aufgrund der Pandemie können dazu führen, dass man seinen Kunden nicht die notwendige Zeit widmen kann. Messen stellen eine optimale Plattform dar, um dies nachzuholen.

  1. Ein Schaufenster für neue Produkte 

Ob es sich um B2B- oder B2C-Termine handelt, viele Menschen besuchen Messen, um sich über neue Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Aussteller auf einer Messe zu sein, ist für Unternehmen die perfekte Gelegenheit, neue Produkte, Dienstleistungen und Innovationen vorzustellen und sie der Presse und den Stakeholdern zu präsentieren.

  1. Die Konkurrenz beobachten

Was macht die Konkurrenz? Welche neuen Produkte bringt sie auf den Markt und wie kommuniziert sie diese? Messen sind die beste Möglichkeit, um Konkurrenten zu beobachten und allgemein neue Innovationen und Markttrends kennenzulernen. Eine großartige Gelegenheit, um neue Anregungen zu erhalten und eventuell neuen Input für die eigenen Produkte und Services zu erhalten.

 

Die wichtigsten Messetermine in Italien im Jahr 2022?

Mit Blick auf das Jahr 2022, im Folgenden ein Überblick über die wichtigsten italienischen Messen im kommenden Jahr:

Vicenzaoro in Vicenza (21. – 26. Januar) – Messe für Schmuck und Uhren

Sigep in Rimini (22. – 26. Januar) – Internationale Ausstellung für Speiseeis, Gebäck, die Handwerksbäckerei und Kaffee

BIT in Mailand (13. – 15. Februar) – Internationale Tourismusbörse

Fornitore Offresi in Lecco (17 – 19 Februar) – Maschinenbau und Technologien für die Industrie

Didacta Italia in Florenz (10. – 12. März) – Kultur, Ausbildung und Schulen

Salone Internazionale del Mobile in Mailand (05. – 10. April) – die größte und wichtigste Möbelmesse weltweit

VinItaly in Verona (10. – 13. April) – Internationale Ausstellung für Wein und Spirituosen

Genua International Boat Show (15. – 20. September) – Ausstellung für Nautik und den Schiffbau

SMAU (11. – 12. Oktober) – Internationale Ausstellung für Informations- und Kommunikationstechnologie

 

Sie sind ein deutsches Unternehmen und daran interessiert, auf einer Messe in Italien auszustellen? ITKAM kann Sie individuell beraten und Sie bei der Registrierung und dem Standbau unterstützen. Gleichzeitig bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich in Form eines Gemeinschaftsstandes an einer Messe zu beteiligen sowie bereits im Voraus organisierte B2B-Treffen mit für Sie potenziell interessanten Partnern in Anspruch zu nehmen.

ITKAM unterstützt auch Messegesellschaften bei der Akquisition von internationalen Ausstellern und Besuchern. Dies erfolgt durch den Verkauf von Ausstellungsflächen, die Organisation von B2B-Treffen und/oder Pressegespräche sowie durch Werbung über die Social-Media-Kanäle.

 

 

Für mehr Infos:

Raffaella Saviori
Tel.: +49 (0)69 971452-42
E-Mail: rsaviori@itkam.org

News

  • HIGH-GROWTH PROGRAMME EU DIGITOUR

    Fortbildung und Mikrofinanzierung für Tourismus-KMU
    Weiterlesen
  • ERASMUS+ MOBILITÄT IM TOURISMUSBEREICH

    Studienaufenthalt in Berlin für 6 Schüler aus Apulien
    Weiterlesen
  • Job&Orienta 2022 in Verona

    Berufsorientierung im Fokus
    Weiterlesen
  • Neues Lieferkettengesetz in Deutschland ab 01.01.2023

    ITKAM und AIAS informieren italienische Zulieferer
    Weiterlesen