Frankfurt, 04.10.21 – Bereits seit vielen Jahren ist ITKAM – Italienische Handelskammer für Deutschland e.V. die Vertretung der Leipziger Messe in Italien und somit Ansprechpartner für alle italienischen Unternehmen, die bei der denkmal, der europäischen Leitmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung, dabei sein möchten.

Memorandum of Understanding

Um die Präsenz italienischer Unternehmen auf der denkmal zu verstärken, hat sich ITKAM intensiv für die Ausarbeitung eines Memorandum of Understanding zwischen der Leipziger Messe und dem nationalen italienischen Restaurierungsverband ASSORESTAURO eingesetzt. Umso mehr freuen wir uns, dass dieses nun Ende Juli von beiden Parteien unterzeichnet wurde und somit den Weg für eine noch intensivere Zusammenarbeit ebnet. Zukünftig will sich ASSORESTAURO also verstärkt für eine Teilnahme italienischer Unternehmen und für einen vom Verband organisierten Gemeinschaftsstand einsetzen. Das Memorandum ist in jedem Fall ein wichtiger Schritt zur Förderung der deutsch-italienischen Beziehungen im Bereich Restaurierung, denn beide Nationen gehören in dieser Branche zu den weltweit wichtigsten Playern und gerade die denkmal ist eine Messe mitten in Europa, die Zugang zu internationalen Märkten und Partnern bietet.

Die Restaurierungsbranche in Deutschland und Italien

Zudem gelten Denkmal- und Altbaubestand immer mehr als wichtiger Imagewert für Standortentscheidungen der Wirtschaft im internationalen Wettbewerb. Es gibt keinen Kulturtourismus ohne Denkmäler, historische Gebäude und intakte Altstädte. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes gibt es in Deutschland rund eine Million Denkmäler. Dazu zählen neben den künstlerisch herausragenden Einzeldenkmälern (u. a. Schlösser, Burgen, Kirchen) auch historische Ortskerne, Parks und Gärten, Bodendenkmäler sowie bewegliche Denkmäler. Laut eines im Februar 2019 von italienischen Handwerksverband Confartigianato veröffentlichten Artikels, lockten Italiens 4000 Museen, 570 Denkmäler sowie 293 Parks und Gärten in 2017 ca. 120 Mio. Besucher an. Mit 54 Weltkulturerbestätten platziert sich das Land sogar vor China, Spanien, Deutschland und Frankreich. In Italien zählt man knapp 3500 aktive Unternehmen im Bereich Denkmalpflege und Restaurierung, von denen 2800 Handwerksbetriebe sind (2019). Im internationalen Vergleich liegt Italien bei den Ausgaben für Denkmalschutz trotz der Vielzahl an Denkmälern mit einer Ausgabe von 0,3% des BIP leicht unterhalb des durchschnittlichen EU-BIP von 0,4%. Die Coronakrise hat leider in beiden Ländern negative Auswirkungen auf die Branche genommen. Da die Denkmalpflege gerade in Italien als entscheidend für die Entwicklung von Tourismus und Kultur angesehen wird, sieht der Recovery Plan PNRR 2,7 Mrd. Euro für die Restaurierung von historischen Orten, Erdbebensicherheit und dem Schutz von kulturellem Erbe vor.

denkmal, das europäische Branchenevent

Vom 21. bis 23 Oktober 2021 findet die denkmal Moskau statt, vom 24. bis 26. November 2022 findet die denkmal Leipzig statt.

Kontakt für interessierte italienische Unternehmen:
Julia Woyke
jwoyke@itkam.org
+49 (0)6241 5007620

News

  • Messen in Deutschland – Branche erholt sich nach Pandemie-Schock

    Ein Blick auf das Jahr 2022
    Weiterlesen
  • The Authentic Italian Shop

    Die neue Online-Plattform zur Suche nach italienischen Feinkostläden in Deutschland
    Weiterlesen
  • Digitale Transformation

    Der Fortschritt der Programme weltweit und in Europa
    Weiterlesen
  • Biotechnologie im Gesundheitswesen in Italien

    Das Beispiel der Region Emilia-Romagna
    Weiterlesen