ITKAM-COLLOQUIUM: “Interkulturelle Kompetenz als Wettbewerbsfaktor im globalisierten Markt”, Prof. Marramao | ITKAM Germania

Veranstaltungen laden

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung ist bereits vorbei.

ITKAM-COLLOQUIUM: “Interkulturelle Kompetenz als Wettbewerbsfaktor im globalisierten Markt”, Prof. Marramao

Juni 23, 2016

In Zusammenarbeit mit dem Italienischen Generalkonsulat im Frankfurt/M, der Frankfurter Stiftung für Deutsch-Italienische Studien und der Deutsch-Italienischen Stiftung organisiert ITKAM am 23.06.2016 ab 18:00 Uhr  das nächste Event der Reihe ITKAM-COLLOQUIA 2016 mit dem Titel “Interkulturelle Kompetenz als Wettbewerbsfaktor im globalisierten Markt” in den Räumlichkeiten der Frankfurter Stiftung für Deutsch-Italienische Studien (Arndtstr. 12, D-60325 Frankfurt).

 

Programm

18:00 Uhr Teilnehmerregistrierung

18:15 Uhr Veranstaltungsbeginn

Begrüßung Prof. Dott. Ing. Emanuele Gatti, Präsident der Italienischen Handelskammer für Deutschland e.V. (ITKAM)

S.E. Maurizio Canfora, Generalkonsul der Italienischen Republik in Frankfurt

PD Dr. Caroline Lüderssen, Frankfurter Stiftung für Deutsch-Italienische Studien


Key Speech:

Prof. Giacomo Marramao, Professor für Philosophie an der Universität Rom III

Offene Fragerunde

19:15 Uhr Büffet
20:00 Uhr Veranstaltungsende

 

Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten an mvacca@itkam.org oder füllen Sie das Online-Formular aus.

 

ABSTRACT

Unsere globalisierte Welt ist immer stärker durch das Miteinander und das konfliktuelle Aufeinandertreffen von zwei Logiken charakterisiert: die Logik der Uniformität und die der Differenzierung. Um so weiter die wirtschaftlich-finanzielle und technologisch-kommunikative Interdependenz voranschreitet, um so schneller differenzieren sich die unterschiedlichsten Bereiche und sozialen Kontexte unseres Planeten. Nun ist es an der Zeit, diese Differenzierung genauer zu betrachten. Im heutigen globalen Babel ist diese Differenzierung nicht auf einen einzelnen, auslösenden Faktor zurückzuführen, sondern hängt von vielen ethisch-kulturellen, religiösen und identifizierenden Faktoren ab, die unser Leben, unsere Wahlkriterien, unser Konsumverhalten und unsere Prioritätensetzung beeinflussen.

Auch die Marktlogik sollte diese Normveränderung in der globalisierten Welt berücksichtigen und auf geoökonomische und geokulturelle Kriterien eingehen: dies einerseits im Kontinentalbereich wie in Makroregionen, andererseits in kulturell differenzierten Metropolen und Megalopolen unserer Zeit.

Mit Blick auf die veränderten Wert- und Logikvorstellungen wird im Rahmen des ITKAM COLLOQUIUMs folgende Fragestellung erörtert: inwiefern kann der pragmatischen Ansatz Deutschlands und Italiens als Modell für einen “Unversalismus der Differenzen” dienen?

 

­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­______________________________________________________________________

Biographie Prof. Marramao

prof. MarramaoGiacomo Marramao, Professor für Philosophie an der Universität Rom III, studierte Philosophie und Sozialwissenschaften an der Universität Florenz und der Frankfurter Goethe-Universität. Er war zudem Humboldt-Stipendiat in Frankfurt (in den 70er Jahren) und in Berlin (in den 80er Jahren) sowie Gastprofessor an verschiedenen europäischen, amerikanischen und asiatischen Universitäten. Vom französischen Präsidenten erhielt er im Jahre 2005 die Auszeichnung „Palmes Académiques“ und von der Universität Bukarest den Titel „professor honoris causa“. Im Jahre 2013 wurde er von der Universität Córdoba mit dem Titel „doctor honoris causa“ ausgezeichnet. Zu seinen in die deutsche Sprache übersetzten Bücher zählen: „Macht und Säkularisierung“ (Verlag Neue Kritik, Frankfurt am Main), „Minima temporalia: Zeit, Raum, Erfahrung“ (Passagen Verlag, Wien), „Die Säkularisierung der westlichen Welt“ (Insel Verlag, Frankfurt am Main-Leipzig). Die jüngst erschienenen Bücher in englischer Sprache lauten: „Kairós: Towards an Ontology of Due Time“ (Davies), „The Passage West: Philosophy After the Age of the Nation State“ (Verso), „Against Power: For an Overhaul of Critical Theory“ (John Cabot University Press).

Details

Datum
Juni 23, 2016
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

Maria Laura Vacca
Telefon:
0049 69 97145224
E-Mail:

Veranstaltungsort

Frankfurter Stiftung für Deutsch-Italienische Studien
Arndtstr. 12, Francoforte sul Meno, 60325
+ Google Karte