Die Förderung der italienischen Qualitätsküche im Ausland

Die italienische Gastronomie-Tradition zu schützen bedeutet die Verteidigung der italienischen Kultur; und auch der Wirtschaft, wenn man die anhaltenden Versuche betrachtet, die italienische Küche auf betrügerische Weise zu imitieren. Die neue Ausgabe des Kochbuchs der Accademia Italiana della Cucina „La tradizione a tavola. 3000 ricette dei paesi d’Italia” (Die kulinarische Tradition. 3000 Rezepte aus Italien) trägt zum Schutz des Made in Italy bei.

Die Accademia Italiana della Cucina

Die Accademia Italiana della Cucina, die 1953 mit dem Ziel gegründet wurde, die italienische Gastronomietradition zu schützen, wird seit 2003 vom italienischen Ministerium für Kulturgüter und kulturelle Tätigkeiten anerkannt. In Deutschland wird die Akademie durch fünf Delegationen in Berlin, Düsseldorf, Köln, Frankfurt und München vertreten.

Wenn es stimmt, dass die Kochtraditionen auch jenseits der Grenzen von unseren Wurzeln und unserem Lebensstil erzählen, ist das Bewahren des italienischen Geschmackserbes der Schlüssel zur Verteidigung der italienischen Identität, auch im Ausland.

Das Kochbuch “La tradizione a tavola. 3000 ricette dei paesi d’Italia“(Die kulinarische Tradition. 3000 Rezepte aus Italien) vereint 3000 mehr oder wenige bekannte Meisterwerke des Geschmacks, die immer aktuell bleiben.

Dieses Werk sammelt das enorme Erbe der typischen lokalen italienischen Küche und wird darüber hinaus ein Mittel zur Förderung und zum gemeinsamen Genuss der italienischen Exzellenzen, ja, der Liebe zur Qualität sein.

Die Zertifizierung Marchio Ospitalità Italiana

Der Schutz der italienischen Geschmackstradition ist ebenso die Basis des Marchio Ospitalità Italiana, der 1997 geboren und anschließend auch ins Ausland ausgedehnt wurde, um die besten italienischen Gastronomen in der Welt zu empfehlen.

Die Italienische Handelskammer für Deutschland unterstützt das Projekt seit Jahren, um den deutschen Markt für italienische Qualität zu sensibilisieren. Exzellenz zu zertifizieren und zu empfehlen sensibilisiert die Tour Operators und Wirtschaftsakteure immer mehr, so dass sie sich mit Bedacht leicht für das wahre Made in Italy entscheiden.

Orio Vergani, Journalist, Autor und Gründervater der Accademia Italiana della Cucina sagte: “Wenn ich wegen der Arbeit das Mittagessen ausfallen lassen muss, dann lasse ich es ausfallen. Aber wenn ich mich dann zu Tisch begebe, (…) akzeptiere ich keine „Fälschungen“ und noch weniger „Schrott“.

Vergani hat 60 Jahre im Voraus ein entscheidendes Thema angeschlagen. Heute erfordert der deutsche Markt die Qualität der italienischen enogastronomischen Produkte immer mehr, und der strenge Schutz der italienischen Nationalrezepte ist ein Weg, die deutschen Verbraucher dabei zu unterstützen, die Produkte des falschen Made in Italy von minderwertiger Qualität nicht mit den ursprünglichen italienischen Produkten und Geschmäckern zu verwechseln.

Für Informationen über das Kochbuch schreiben Sie bitte an: accademiafrancoforte@gmail.com

Für Informationen über die Zertfizierung Marchio Ospitalità Italiana und darüber, wie man sie erhält, schreiben Sie bitte an: info@itkam.org

Hinterlasse eine Antwort