Lebensmittel nach Deutschland exportieren: die Basilikata bei der Fruitlogistica

fruitlogistica_basilicata

Letzte Woche fand in Berlin das Event Basilicata Fresh&Flavour statt, bei dem deutschen Unternehmern der Lebensmittelbranche, Journalisten und Food Blogger lukanische Obst- und Gemüseprodukte höchster Qualität präsentiert wurden. Bereits letzte Woche berichteten wir über dieses besondere Dinner-Event in einem Post und stellten die teilnehmenden lukanischen Agrar- und Lebensmittelunternehmen vor.

Basilicata Fresh&Flavour wurde von der Marketingagentur Sviluppo Basilicata in Zusammenarbeit mit ITKAM organisiert, um die typisch lokalen Obst- und Gemüseprodukte der Basilikata dem deutschen Markt vorzustellen. Daher wählten wir als Veranstaltungsort das Contadino sotto le stelle, ein zertifiziertes italienisches Restaurant im Herzen der deutschen Hauptstadt.

Basilicata Fresh&Flavour ist eine der ersten Aktionen, die im Rahmen des durch das Ministerium und den EFRE finanzierten, regionalen Projekts Mapping Basilicata stattfindet. Ziel ist es, die lukanischen Agrar- und Lebensmittelprodukte auf den internationalen Märkten stärker bekannt zu machen. Dazu soll auch die Teilnahme an der FRUITLOGISTICA, dem weltweit führenden Branchentreffen der Fruchthandelswelt, beitragen.

Aber warum hat sich Sviluppo Basilicata für eine Teilnahme an der Fruitlogistica entschieden? Die folgenden Zahlen verdeutlichen diese Entscheidung.

Ein paar Zahlen zum italienischen Lebensmittelexport nach Deutschland

In 2014 konnte Italien seine Führungsposition als Hersteller und Exporteur von Lebensmittelprodukten nach Deutschland und Europa erneut bestätigen.

Hier ein paar Zahlen: Der Export italienischer Obst- und Gemüseprodukte stieg um 10,55%, das sind mehr als 121,2 Millionen Euro zwischen Januar und September 2014, ca. 123 Tonnen Produkte wurde insgesamt nach Deutschland exportiert (+10%).

Was ist der Grund für den Exporterfolg italienischer Lebensmittel nach Deutschland?

Einer der Gründe liegt darin, dass das Vertriebsnetz und der deutsche Endverbraucher sichere und qualitativ hochwertige Produkte fordern. Die italienischen Hersteller sind in der Lage, diesen Anforderungen nachzukommen und nachhaltige Obst- und Gemüseprodukte anzubieten.

Auch deshalb hat sich die Region Basilikata für eine Teilnahme bei der Fruitlogistica entschieden, dem weltweit führenden Branchentreffen der Fruchthandelswelt. Die Messe ist gerade für die Vermarktung und Aufwertung der lukanischen Obst- und Gemüseindustrie von entscheidender Bedeutung.

Die Basilikata bei der Fruitlogistica

Das Projekt Mapping Basilicata unterstützt die lokalen Unternehmer der Basilikata, indem es ihre Produkte im Ausland bekannt macht. Daher hat sich das Projekt für die Teilnahme bei der Fruitlogistica entschieden. Die Messe ist gerade für die Vermarktung und Aufwertung der lukanischen Obst- und Gemüseindustrie von entscheidender Bedeutung.

Die weltweit führende Messe im Bereich des Obst- und Gemüsehandels fand vom 4. bis 6. Februar in Berlin statt und konnte mit folgenden Zahlen aufwarten:

  • 2.630 Aussteller aus 84 Ländern
  • 62.000 Besucher aus 141 Nationen

Im Rahmen der Messe fand das Dinner-Event Basilicata Fresh&Flavour statt, bei dem deutsche Journalisten, Blogger und Unternehmer der Branche die lukanischen Lebensmittelprodukte probieren konnten.

Die Region Basilikata war bei der Fruitlogistica mit einem 120qm großen Stand vertreten, an dem sich lokale Firmen und Herstellerorganisationen mit internationalen Einkäufern und Unternehmerntrafen, um den Export lukanischer Obst- und Gemüseprodukte nach Deutschland zu verstärken.

 

Cover photo: flickr/Jordi Escuer [CC BY-NC-ND]

Hinterlasse eine Antwort