Ein Projekt mit 630.000 Unternehmen, 1400 Restaurants und 186 Handelskammern

Italian Quality Experience ist eine Plattform, die weltweit zertifizierte italienische Restaurants und die gesamte italienische Lebensmittelfertigungskette aufwertet. Die Plattform wartet mit große Zahlen auf und wird durch 186 Handelskammern in Italien und im Ausland unterstützt, die ebenfalls auf der Karte dargestellt sind.

Während der EXPO 2015 repräsentiert sie die mehr als 60 Millionen Kunden, die sich jedes Jahr bei ihren Restaurantbesuchen für Qualität Made in Italy und ein kulinarisch authentisches Erlebnis entscheiden, und legt ihr Augenmerk dabei auf die gesamte Fertigungskette, durch die eine solche Qualität erst gewährleistet werden kann.

1400 mit dem Qualitätssiegel „Ospitalità Italiana“ ausgezeichneten Restaurants

Wir haben in unserem Blog bereits einige Male über das Projekt „Ospitalità Italiana“ und die verschiedenen Initiativen, die im Rahmen des Projektes ins Leben gerufen wurden, berichtet. Nun gewinnt das Projekt dank seines Netzwerkes und mit Aussicht auf die EXPO erneut an Bedeutung.

Die italienische Erfahrung auf einer Karte

Ebenfalls auf der Karte angezeigt werden neben den touch points (zertifizierte italienische Restaurants) die Knotenpunkte der Netzwerke (die Handelskammern) und die 630.000 zur italienischen Lebensmittelfertigungskette gehörenden Unternehmen.

Italian Quality Experience ist ein Aushängeschild für die Qualität der italienischen Gastronomie und Lebensmittelindustrie. Jene Unternehmen, die mehrfach ausgezeichnet sind, werden als Qualitätsunternehmen anerkannt und erreichen damit auch wesentlich mehr Sichtbarkeit.

So wird die Transparenz zum Motor für die Gewährleistung von Qualität.

Die Möglichkeiten der EXPO multiplizieren

Die EXPO außerhalb der EXPO erweitern: Italian Quality Experience untermalt das große Potential der italienischen Unternehmen sowie der in Italien vorhandenen touristischen Ressourcen und unzähligen Kulturgüter.

Die „erweiterten“ Fertigungsketten des Made in Italy sind der Standpfeiler des Ökosystem der italienischen Produktion.

Eine Initiative des Projektes ist die Entstehung einer Art Datenbank mit Informationen über die 560.000 italienischen Unternehmen und das Land (mit seinen Kulturgütern, seinen touristischen Ressourcen, usw.), um so etwas zu schaffen, von dem Italien auch nach der EXPO 2015 noch profitieren kann. Das Projekt unterteilt sich in verschiedene Phasen, wie z.B. das Storytelling oder eine Kampagne mit Erfahrungsberichten.

Eine komplexe Strategie –so komplex wie das ganze System- die dem Land neuen Wert schenken soll. Bis Dezember werden wir noch weitere 5 Gelegenheiten haben, genauer über die wichtigsten Phasen des Projektes zu berichten.

Hinterlasse eine Antwort