2 Milliarden Euro pro Jahr für die Erneuerung der Wasserversorgung: eine Informationsveranstaltung zum Thema Investitionen in Italien

5474313950_a3b14fb811_b

Der Markt der Wasserver- und Abwasserentsorgung in Italien hat Nachholbedarf. So besteht ein hoher Investitionsbedarf im Bereich Modernisierung und Ausbau von Leitungssystemen sowie Aufbereitungs- und Kläranlagen. Der Investitionsbedarf in der Wasserwirtschaft wird für die nächsten 30 Jahre auf insgesamt 64 Mrd. Euro geschätzt, d.h. jährlich müssten über 2 Mrd. Euro für Ver- und Entsorgungssysteme aufgebracht werden.

Aus diesem Grund bietet die Italienische Handelskammer für Deutschland (ITKAM) im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) eine ganztägige Informationsveranstaltung für deutsche Unternehmer an.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 4. Juni in Berlin [bei German Water Partnerships in der Reinhardtstr. 32] statt und richtet sich an alle Unternehmen, die über Investitionen in das Wasserver- und Abwasserentsorgungssystem in Italien nachdenken.

Für die Anmeldung zur Informationsveranstaltung bitte das unten stehende Formular ausfüllen. Es fällt eine Teilnahmegebühr von 30,-€ an, mit der die Kosten für das ganztägige Catering gedeckt werden.

Informationsveranstaltung Wasserversorgung und Abwasserentsorgung Italien

Berlin
Mittwoch, 04. Juni 2014

Ort: German Water Partnership,
Reinhardtstraße 32, 10117 Berlin – Raum 1
  • Den Teilnehmern der Veranstaltung werden für das ganztägige Catering Kosten in Höhe von 30,- Euro (inkl. MwSt.) in Rechnung gestellt. Die Anmeldung verpflichtet zur Zahlung des Kostenbeitrages.

  • Folgende Daten werden im Auftrag des BMWi erhoben, da es sich um eine gefördete Verantstaltung handelt:
  • Datenschutzhinweis: Der computergestützten Erfassung, Speicherung und Weitergabe der Firmendaten an Dritte wird zugestimmt. Es gelten die Bestimmungen des § 28 BDSG.

Warum in Italien investieren?

Fachkompetente italienische Referenten informieren deutsche Unternehmen, die Dienstleistungen und Produkte im Bereich Wasserver- und Abwasserentsorgung anbieten, über die Chancen, Perspektiven und mögliche Hindernisse sowie rechtliche Rahmenbedingungen.

Ziel der Informationsveranstaltung ist es, den deutschen Teilnehmern in kurzer Zeit einen Überblick zum Markt der Wasserwirtschaft in Italien zu bieten.

Programm

9.00
Teilnehmerregistrierung

9.30
Begrüßung – German Water Partnership Christine von Lonski
Vorstellung des Markterschließngsprogramms – ITKAM Ronny Seifert

9.45
Italien – Überblick zur allg. wirtschaftlichen und politischen Situation – Vorstellungsrunde der einzelnen Teilnehmer
ITKAM Ronny Seifert

10.15
Zukunftsmarkt Wasser: Marktentwicklung und Chancen für innovative deutsche Unternehmen auf dem  italienischen Markt für Industriewasseranwendungen
Fondazione per lo Sviluppo Sostenibile Prof. Enrico Rolle

10.45
Kaffeepause

11.00
Wasserver- und Abwasserentsorgung im kommunalen und Trinkwasserbereich. Überblick der lokalen öffentlichen Dienstleister in der Wasserwirtschaft
FederUtility  Ing. Claudio Cosentino

11.45
Rechtliche und steuerliche Rahmenbedingungen für Außenwirtschaftsbeziehungen mit Italien
DLA Piper Italy RA Wolf Michael Kühne

12.30
Mittagspause
 

13.30
Verordnungen im Rahmen der  Industriewasserversorgung und –Abwasserbehandlung. Abwasserentsorgung von KMU
SEAM engineering S.r.l. Ing. Domiziano Ivan Basilico

14.15
Bericht eines dt. Unternehmens über praktische Erfahrungen in Italien

15.00
Notwendigkeit der Modernisierung des ital.  Wasseraufbereitungssystems
Università di Palermo Prof. Rosario Mazzola

15.30
Kaffeepause

16.00
Essentials im Italiengeschäft, Besonderheiten und interkulturelle Fallstricke
ITKAM Dr. Eliana Paola Di Stefano

16.30
Unterschiede im deutschen und italienischen Markt der Abwasserentsorgungswirtschaft und praktische Hinweise für die Markterschließung in Italien eines in beiden Ländern tätigen Unternehmens
E3 Environmental Consultants Ing. Nicola La Rocca

17.00
Zusammenfassung der Veranstaltung
VDMA-Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. Peter Gebhart

17.30
Abschlussdiskussion und Erfahrungsaustausch

18.00
Ende der Veranstaltung

 

Hinterlasse eine Antwort