Berlin: ITKAM mit neuem Sitz in der Italienischen Botschaft

ambasciata_italiana_berlino

Am 21. März 2014 erfolgte der Umzug in die Hiroshimastraße in Berlin-Tiergarten, der Unternehmern und Institutionen ermöglicht, beide Ansprechpartner unter einem Dach anzutreffen.

Für Unternehmer: zwei Ansprechpartner unter einem Dach

Emanuele Gatti, Präsident der Italienischen Handelskammer für Deutschland e.V. unterstreicht in diesem Zusammenhang : ”Für deutsche und italienische Unternehmer und Institutionen, die sich für den jeweils anderen Markt interessieren, ist es nur von Vorteil, an einem Ort die wichtigsten Ansprechpartner für ihre Internationalisierungsbestrebungen zu finden.”

Ziel der ITKAM ist es, noch enger mit der Italienischen Botschaft in Berlin zusammenzuarbeiten und dank einer noch besseren Koordinierung die Unternehmen, für die der deutsche Markt einer der wichtigsten Zielmärkte des Made in Italy ist, gezielt zu unterstützen.

Bereits bestehende Zusammenarbeit zwischen ITKAM und Italienischer Botschaft in Berlin

Die Italienische Handelskammer für Deutschland e.V. arbeitet bereits seit Jahrzehnten eng mit der Italienischen Botschaft in Berlin zusammen.

Belegt wird dies nicht zuletzt durch die Ehrenpräsidentschaft des jeweiligen Italienischen Botschafters.

Weiteres Beispiel der koordinierten Zusammenarbeit hat ein Startup-Event am 11. November vergangenen Jahres gezeigt, das die ITKAM in Zusammenarbeit mit der Italienischen Botschaft unter dem Titel“Italian Start-ups meet Berlin” organisierte. Dieses Event hat in Berlin erstmals deutsche wie italienische Start-up-Unternehmen, Fachverbände und Institutionen zusammengebracht [auf ItaliaGermania haben wir darüber berichtet].

Gemeinsam zum Wohle der deutsch-italienischen Wirtschaftsbeziehungen

Einerseits ist Deutschland der wichtigste Handelspartner für den italienischen Im- und Export, andererseits ist Italienfür Deutschland als Importland an fünfter, als Exportland an siebter Stelle.

Grund genug, die traditionell guten Wirtschaftsbeziehungen zwischen beiden Ländern weiter auszubauen.

“Dank der künftig noch zahlreicheren, gemeinsamen Intiativen der Italienischen Botschaft und der ITKAM erhoffen wir uns weitere Impulse für diese wichtigen bilateralen Handelsbeziehungen,“ so der ITKAM-Präsident abschließend, der sich insbesondere beim italienischen Außenministerium  und der Botschaft selbst für die Bereitschaft bedankt, die ITKAM in dem wunderschönen historischen Gebäude aufzunehmen.

(Überarbeitetes) Foto von hier: flickr/Jens-Olaf

Hinterlasse eine Antwort