Das Technologiecluster von Cremona bringt Klein- und Mittelstandsunternehmen auf den internationalen Markt

cremona_cosmesi

Die wirtschaftliche Entwicklung der Kosmetik Made in Italy ist positiv: ein Exportwert von 3 Milliarden Euro, das entspricht einem Zuwachs von 12%.

Dieses positive Ergebnis dient als Basis für unseren Bericht über das in der Provinz von Cremona angesiedelte Technologiecluster, das sich aus 130 Klein- und Mittelstandsunternehmen aus der Kosmetikbranche zusammensetzt. Ziel des Clusters ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen in Italien und im Ausland zu verbessern.

Nachdem wir bereits über das Wirtschaftssystem der lombardischen Provinz und die Lebensmittelbranche, die rund 192 Millionen Euro im Halbjahr erwirtschaftet, berichtet haben, widmen wir uns heute dem Kosmetiksektor.

130 Unternehmen bilden ein Netzwerk und bringen es zusammen auf einen Exportwert von 14 Millionen Euro

Im Jahr 2005 durch den spontanen Zusammenschluss einiger Unternehmen aus der Region gegründet, zählt das Kosmetik-Technologiecluster heute 130 Unternehmen aus der gesamten Produktionskette [hier die Unternehmensprofile]: von der Produktion über die Verpackung bis hin zur Entwicklung von Maschinen, Dienstleistungen und Marketing.

Ziel des Clusters ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der Klein- und Mittelstandunternehmen zu fördern, die sich einem Netzwerk anschließen, um so besser auf dem nationalen und internationalen Markt mitwirken zu können. Außerdem tauschen die Unternehmen wichtiges Know-How innerhalb der Produktionskette aus und profitieren von Dienstleistungen und Programmen in den Bereichen Forschung & Entwicklung, Innovation, neue Produktionsmethoden und Arbeitsorganisation.

Und das Cluster ist tatsächlich sehr erfolgreich. In 2012 brachte es der Kosmetiksektor der Provinz Cremona auf einen Exportwert von fast 14 Millionen Euro. Für 2013 wird ein weiterer Zuwachs vorausgesagt.

Und so funktioniert die Zusammenarbeit der cremonesischen Kosmetikunternehmen

Die Idee besteht darin, dass die kleinen Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern von den Skaleneffekten der führenden Mittelstandsunternehmen mit mehr als 50 Angestellten profitieren.

Das Cluster wird von der Region Lombardei, lokalen öffentlichen Einrichtungen, Universitäten, Technologiezentren und –instituten, Unternehmer- und Gewerkschaftsverbänden sowie anderen öffentlichen und privaten Personen unterstützt.

Fotoquelle: Polo Tecnologico della Cosmesi

Hinterlasse eine Antwort