Zwischen Frankfurt und Berlin: Vier Etappen zur Verkostung kalabrischer Spezialitäten

calabria_ristoranti

Vier Etappen in vier verschiedenen erstklassigen italienischen Restaurants, die Ad-Hoc-Menüs aus kalabrischen Spezialitäten kreieren.

Ende Oktober geht „Marchio Ospitalità Italiana“, das Qualitätssiegel, mit dem die weltweit besten italienischen Restaurants ausgezeichnet werden, auf Tour. In vier Etappen geht es von Frankfurt nach Berlin. [In dieser Rubrik begleiten wir „Marchio Ospitalità Italiana“ bereits seit Langem.]

An vier Abenden bieten vier mit dem Qualitätssiegel „Marchio Ospitalità Italiana“ ausgezeichnete Restaurants exklusive Verkostungsmenüs an. Der letzte Abend, an dem sich alles um die mediterrane Ernährung dreht, findet in Berlin statt.

Jedes der teilnehmenden Restaurants hat ein eigenes Menü kreiert, jede Speise wird von sorgfältig ausgewählten, aus der Region stammenden Weinen begleitet. Am Ende des Posts finden Sie alle Menüs und Etappen.

„Italianità“ bedeutet…

Die Tour beginnt im Restaurant Sardegna in Frankfurt. Damals, direkt nach der Verleihung des „Marchio Ospitalità Italiana“, interviewten wir die Besitzer des Restaurants [hier das Post des Interviews] und fragten sie, was für sie „Italianità“, also Italienisch sein bzw. Italienität, bedeutet und was entscheidend ist, um die Auszeichnung „Marchio Ospitalità Italiana“ zu erhalten.

„Das Geheimnis für eine Auszeichnung mit dem „Marchio Ospitalità Italiana“ ist Kontinuität. Man muss kontinuierlich auf original italienische und landesechte Produkte setzen. Nur so kann man ein gutes Ergebnis erzielen.“

Hier noch einmal das Video des Interviews.

Die vier Etappen der Tour des „Marchio Ospitalità Italiana“

Fotoquelle: flickr/sukkulaati

Hinterlasse eine Antwort