Sie sind ein Null-Emmissions-Unternehmen? Dann beantragen Sie eine EU-Auszeichnung

gbe_factory

 

Wer zu einem Null-Emmissions-Unternehmen werden möchten, muss in Anlagen zur Gewinnung erneuerbarer Energien innerhalb der eigenen Industrie- und Geschäftsgebäuden investieren.

GBE Factory ist ein Europa-Projekt, das wir bereits seit geraumer Zeit begleiten [hier alle Posts dazu]. Es verfolgt das Ziel, Wärmeenergieanlagen oder Elektrizitätswerke aus erneuerbaren Energien zu installieren, um eine Produktion von 21 MW bzw. einen geschätzten Gegenwert von 70 Millionen Euro zu erreichen.

Im Rahmen des Projektes erhalten Unternehmen mit einem niedrigen Energieverbrauch nun eine Auszeichnung, die bestätigt, dass sie sich für den Umweltschutz einsetzen. Die Vorteile: Die Unternehmen bessern ihr Image auf, weil sie sich als „grünes Unternehmen“ präsentieren können, und beziehen außerdem leichter öffentliche Förderungen.

Wie erhält man die Auszeichnung?

Haben Sie für Ihr Unternehmen in erneuerbare Energien investiert? Dann können Sie die Auszeichnung bis April 2014 kostenlos beantragen. Nähere Informationen dazu gibt es auf der Webseite von GBE Factory.

Die Voraussetzungen für eine Auszeichnung im Rahmen des GBE-Factory-Projekts:

  • Es müssen Investitionen in Anlagen für die Erzeugung von erneuerbaren Energien (Photovoltaik, Wind, Biogas, etc.) durchgeführt worden sein.
  • Die elektrischen und/oder thermischen Anlagen für die Erzeugung erneuerbarer Energien sollen insgesamt eine Leistung von 100 Kilowatt aufweisen.
  • Die Gebäude, in denen die Anlagen für die Produktion erneuerbarer Energien installiert wurden, dürfen nur für gewerbliche Aktivitäten genutzt werden.

Welche Vorteile haben die ausgezeichneten Unternehmen?

An dieser Stellen möchten wir noch einmal aufführen, welche Vorteile sich für die Unternehmen durch eine Auszeichnung mit der GBE-Factory-Plakette ergeben:

  • Nützliche Auszeichnung bei der Vergabe von öffentlichen Förderungen
  • Wertsteigerung der eigenen Industrie- und/oder Geschäftsgebäude
  • Verbesserung der Verkaufs- oder Vermietungschancen
  • Beitrag zu einer wachsenden Wissensdatenbank der umweltfreundlichen Bauweise
  • Entstehung eines zusätzlichen Mehrwerts durch positive Außendarstellung als „grünes Unternehmen“
  • Die besten Beispiele werden auf europäischer Ebene als „best practice“ dargestellt
  • Die Auszeichnung ist kostenfrei

Fotoquelle: flickr/Jeremy Levine Design

Hinterlasse eine Antwort