Cremona: Ein Bericht über das Wirtschaftssystem einer Provinz, die Exportzahlen von 3,3 Milliarden Euro schreibt

industria_cremona

Ein Produktionssystem mit mehr als 30.000 Unternehmen und Exporten im Wert von 781 Millionen Euro allein nach Deutschland (Gesamtexport in 2012 3,3 Milliarden Euro): Diese Zahlen stammen aus demletzten Bericht der Handelskammer von Cremona, der über die wirtschaftliche Entwicklung der in der Region Lombardei liegenden Provinz berichtet.

Wir von ItaliaGermania nutzen die Gelegenheit und berichten auf Basis dieser Zahlen heute über das Produktionssystem der Provinz Cremona.

Den Gesamtbericht der Handelskammer Cremona in italienischer Sprache können Sie hier herunterladen.

Beginnen wir zunächst mit den lokal ansässigen Unternehmen.

Mehr als 30.000 Unternehmen, davon 20% Frauenunternehmen

Am 31. Dezember 2012 resultierten mehr als 30.000 Unternehmen bei der Handelskammer Cremona eingetragen, davon waren 27.942 aktiv auf dem Markt tätig. In den letzten Jahren wurde ein stetiger Rückgang der Landwirtschafts-, Handwerks- und Einzelhandelsbetriebe verzeichnet, während dieDienstleistungsangebote sowohl für den Endverbraucher als auch für Unternehmen zunahmen.

In der von der Landwirtschaft geprägten Provinz [14% der Unternehmen sind Landwirtschaftsbetriebe],tendieren viele Unternehmen in der letzten Zeit dazu, sich im Bauwesen [fast die Hälfte der cremonesischen Handwerksbetriebe ist in diesem Sektor tätig], im Einzelhandel, in öffentlichen Dienstleistungen und in derLebensmittelindustrie zu spezialisieren.

Die Zahl der Frauenunternehmen wächst

Ein Unternehmensprofil, das gerade in den letzten Jahren in der Wirtschaftsproduktion der Provinz an Bedeutung gewonnen hat, ist das Frauenunternehmen.

Als Frauenunternehmen bezeichnet man eine Firma, die im Besitz von einer Frau ist oder in der mehr als 50% der Führungspositionen von Frauen besetzt sind.

Ende 2012 waren insgesamt 5.765 solcher Frauenunternehmen auf dem Markt aktiv und bildeten damit mehr als20% aller aktiven Unternehmen.

Export: 781 Millionen Euro allein an Exporten nach Deutschland

Exporte unterteilt in einzelne Wirtschaftsbereiche

Quelle: ISTAT – Angaben in Millionen Euro zu aktuellen Marktpreisen – vorläufige Zahlen für 2012

Wirtschaftsbereich 2011 2012 Ver. %
Grundmetalle und Metallprodukte 1.339.307 1.391.730 +3,9
Maschinen und Geräte 505.982 520.380 +2,8
Lebensmittelprodukte, Getränke und Tabakwaren 394.095 435.091 +10,4
Chemieprodukte 420.099 349.954 -16,7
Kunststoffe und nicht uranhaltige Mineralien 126.620 135.449 +7
Textilprodukte, Bekleidung, Lederwaren und Zubehör 116.524 121.850 +4,6
Holzwaren, Papier und Druckwaren 76.675 99.243 +29,4
Elektrogeräte 77.218 75.314 -2,5
Andere Handwerksprodukte 79.064 73.282 -7,3
Transportmittel 40.017 49.019 +22,5
Gesamt 3.261.333 3.340.300 +2,4

Quelle: Auswertungen CCIAA basierend auf ISTAT-Daten

 

Exporte im Wert von 3,3 Milliarden Euro in 2012 ist das beste, jemals von der Provinz Cremona erzielte Ergebnis. Im Vergleich zum Vorjahr wurde ein Anstieg von 2,4% verzeichnet.

„Auf dem Treppchen stehen bei den Exportnationen der cremonesischen Unternehmen Deutschland, Frankreichund Spanien, in die die Provinz jeweils Waren im Wert von 781, 391 und 177 Millionen Euro exportiert.“

Der Export nach Deutschland ist im Vergleich zu 2011 um 2,3% gestiegen.

Wichtigste Exportprodukte der cremonesischen Unternehmen sind Rohre, die mit 525 Millionen Euro zum Exportumsatz beitragen und im Vergleich zu 2011 einen Anstieg von 5% aufweisen. Die Quote der Eisenindustriewaren (-3%) und der Basischemie-Produkte (-6,5%) verzeichnet hingegen einen Abfall, während Edelmetalle (+23%) und Arbeitsmaschinen nach dem Tief in 2011 wieder zulegen konnten.

Ganz vorne beim Import 2012 stehen die Produkte der Eisenindustrie.

Nicht zu vergessen…die Unternehmensnetzwerke

Unser Bericht endet mit einem Thema, das uns sehr am Herzen liegt: Unternehmensnetzwerke. Der Netzwerkvertrag wurde 2009 ins Leben gerufen. Es handelt sich um eine Rechtsform, die vor allem den Klein- und Mittelstandsunternehmen ermöglicht, sich mit anderen Unternehmen zusammenzutun und ihre wirtschaftlichen Mittel zu vereinen, um so ihre Produktivität und Innovativität zu steigern.

Ende Dezember 2012 resultierten in Italien 647 abgeschlossene Netzwerkverträge, in die 3660 Unternehmen eingebunden sind. Aus diesen Netzwerken sind 12 weitere Verträge (auch mit Verbindungen, die über die Provinz hinausreichen) entstanden, in die 17 cremonesische Handwerksunternehmen involviert sind.

Fotoquelle: flickr/critic-1

Hinterlasse eine Antwort