Deutsche Reiseveranstalter entdecken die touristischen Angebote Süditaliens und begeben sich auf die Spuren Friedrich II

castello_milazzo

Im Rahmen eines im September beginnenden Projektes werden für die deutschen Tour Operator drei Reisen mit B2B-Treffen nach Italien organisiert, bei denen sie die Geschichte, die Handwerkskunst, die kulinarischen Köstlichkeiten und die Kunstschätze des italienischen Südens ganz persönlich erfahren können.

„Dem Kulturerbe des Mezzogiorno neuen Wert schenken: Wege Friedrich II.“, so der Name des Projektes, das deutsche Reiseveranstalter mit Tourismus-, Gastronomie- und Kunsthandwerksunternehmen aus den Provinzen von Potenza, Catanzaro, Crotone, Matera, Messina und Taranto zusammenbringt.

Warum bringt man die Reiseveranstalter nach Italien? Weil sie der Treffpunkt zwischen Angebot und Nachfrage, zwischen den Touristen und den Gastgewerbebetrieben sind. Sie promoten Erfahrungen und Events. Wir berichteten bereits in der letzten Ausgabe des Projektes auf ItaliaGermania darüber.

Tourismus, Gastronomie und Kunsthandwerk  für die deutschen Reiseveranstalter

federico_itinerari

Während der drei Reisen folgen die Tour Operator den Spuren Friedrich II.  und haben Gelegenheit, seine süditalienischen Schlösser zu bestaunen :

  • Schloss von Lagopesole/Avigliano (Potenza) 10.-13. September
  • Schloss von Milazzo (Messina) 24. – 27. September
  • Schloss von Lamezia Terme (Catanzaro) 22.-25. Oktober

Das Projekt wird von der Handelskammer von Potenza in Zusammenarbeit mit der Italienischen Handelskammer für Deutschland e.V., der italienischen Agentur zur Internationalisierung der Unternehmen „Mondimpresa“ und den Handelskammern von Catanzaro, Cosenza, Crotone, Matera, Messina und Taranto gefördert.

In Zahlen: der deutsche Tourismus in Italien

Wo und wie verbringen die Deutschen ihren Urlaub? Wir wollen dies mit Hilfe der aktuellsten Zahlen herausfinden.

Die Zahlen besagen, dass die Ausgaben der Deutschen trotz der Wirtschaftskrise auf 64 Milliarden Euro gestiegen sind. So viel haben die Deutschen bisher noch nie ausgegeben [Zahlen vom Januar 2013]. Die Commerzbank prophezeit sogar, dass es bis Ende 2013 noch einen weiteren Anstieg um 4%, also auf 66 Milliarden Euro, geben wird.

Laut der  Zahlen für den Sommer 2013 von hotel.info wird die Mehrheit der Deutschen ihren Urlaub in einem der Mittelmeerländer verbringen. Das Jahr 2012 hat für Italien  wieder einmal die Bestätigung gebracht, dass es sich lohnt, in die Tourismusvermarktung in Deutschland zu investieren: Es konnte im Vergleich zu 2011 ein Anstieg von 2,7% bei den Einnahmen, also ca. 5,3 Milliarden Euro, verzeichnet werden.

In Italien den Erfahrungs- und Emotionstourismus entdecken  

Ziel des Projektes ist es, den sogenannten Erfahrungs- und Emotionstourismus zu fördern.  Dabei wird den Wegen von Stauferkönig Friedrich II. in den Regionen Süditaliens neue Bedeutung geschenkt, es werden neue Businesskontakte mit dem deutschen Markt aufgebaut, die auch über den Tourismusbereich hinausgehen und die Önogastronomie sowie das Kunsthandwerk mit einbeziehen.

Sie möchten mehr über den Erfahrungs- und Emotionstourismus wissen? Dann lesen Sie doch unseren Bericht über die letzte Ausgabe des Projekts.

Fotoquelle „Schloss von Milazzo“: flickr/Marco Crupi Visual Artist

Hinterlasse eine Antwort