Wir erzählen euch eine der Firmengeschichten, die wir während des Share Economy-Festivals in Paris entdeckt haben

8708932855_65b9d3e5ce_c

 

„Erfahrungsberichte und Informationen für die Geschäftsanbahnung zwischen Deutschland und Italien”. Wir lesen diesen Satz mehrmals jeden Tag, wenn wir die erste Seite von diesem Blog öffnen.

Deshalb, oder vielleicht weil viele andere auch schon über ihre Eindrücke des OuiShare Fests in Paris erzählt haben, haben wir beschlossen, einen Artikel über eine der vielen Firmengeschichten zu schreiben.

Local Design

Andrea Cattabriga ist ein junger Architekt, der 2011 entscheidet, eine „vernetzte Fabrik“ zu schaffen, um Produkte mit einem hochwertigen Design zu günstigen Preisen herstellen zu können, dank eines Netzwerks von kundennahen Kunsthandwerkern. Sebastiano Longaretti gesellt sich dazu und zusammen gründen sie Slowd.

Sie nehmen Kontakt zu Fachverbänden, Handwerkern und Designern auf und gestalten das Prinzip des Industrieclusters neu.

Ein großes Publikumsinteresse zeigte sich während der Design Woche in Mailand, auf der ca. 15.000 Besucher die Ausstellung „The Revolution Of The Diffused Furniture Factory” besichtigt haben. Auf dieser Messe präsentierten sich zum ersten Mal die neuen Produkte der involvierten Designer und Firmen.

Das Arbeiten zwischen dem Handwerk und dem Internet, zwischen Design und Share Economy, birgt seine Schwierigkeiten, aber auch viele Möglichkeiten.

Wir haben Andrea während des Festivals kennengelernt, und er hat uns erzählt, dass eine Präsentation von Slowd von Designstudenten nicht begeistert angenommen wurde:

„Viele sind überzeugt, der neue Philip Starck zu werden, weil sie nicht verstehen, wie sich diese Welt geändert hat und das System für sie undurchschaubar ist ”.

Nichtsdestotrotz sind es immerhin schon 60 Designer, die mit Slowd kooperieren, und das bedeutet, dass außerhalb der universitären Sphäre die Chancen des Projekts erkannt werden.

Einige Handwerker sind nicht so sehr mit digitalen Technologien vertraut, aber was als eine Barriere erscheint ist eine Gelegenheit für den Beginn einer engen Zusammenarbeit zwischen Handwerkern und Slowd-Förderern. So meint zum Beispiel ein Handwerker zu einem Mitglied von Slowd: „Eine Kundin hat mich gefragt, wie sie einen Stuhl bestellen könnte und ich habe sie daraufhin per Internet registrieren können. Das zeigt wie das Projekt es geschafft hat, die Hürden der digitalen Barrieren zu überwinden.

Die dritte industrielle Revolution streift auch wieder Italien

Im Anschluss an unsere Teilnahme bei Codemotion haben wir Euch schon über Massimo Banzi erzählt und gezeigt, dass sein Produkt “Arduino” gerade die Produktionswelt revolutioniert. Durch dieses Produkt bekommt man ein Mittel an die Hand das zu erschaffen, was die Phantasie kreiert, so autonom und einfach wie möglich. Das ist das Grundprinzip der dritten industriellen Revolution (für weiterführende Informationen verweisen wir auf den berühmten Artikel im Economist).

Stefano Micelli hat vor einigen Tagen auf Chefuturo! dazu geschrieben:

„Wer in dieser Umbruchphase triumphierend hervorgehen wird, ist eine neue Art von Produzenten – nennen wir sie eine neue Generation von Handwerkern- , die die neuen Technologien nutzen um eine Vielfalt (von personalisierten Objekten) zu kreieren und höchste Qualität anstreben“.

Das Start-up von Andrea geht in die richtige Richtung – auch dank seiner Familienkonstellation (er kommt aus einer Kunsthandwerkerfamilie). Außerdem stammt er aus Italien, einem Land das über viel Erfahrung in den Bereichen Handwerk und Design verfügt.

Und die Share Economy?

225756_10151554868003279_2117128886_n

Für diese Firmengeschichte ist die Share Economy der Eckpfeiler, denn sie spiegelt sich

  •  in der Firmenidee, denn nicht der Einzelne ist verantwortlich, sondern alle zusammen
  • in der Clusterdimension (denn auch die Industriecluster sind seit jeher ein Beispiel für die Share Economy)
  • in den Details, wie z.B. im Gedanken des Teilens: „Wir sind dabei ein Format zu definieren, das für alle teilnehmende Firmen leicht verständlich ist.“
  • in der Präsenz von Slowd beim OuiShare Fest, wo die Firma als Fallstudie präsentiert wurde – zusammen mit vielen anderen Beispielen von Firmen der Share Economy.

Mehr Infos über das OuiShare Fest in Paris

Für Informationen über die perfekte Organisation des OuiShare Fest, über die Diskussionsbeiträge und das breit gefächerte Publikum (von Unternehmern bis zu Privatpersonen, von Studenten bis zu Lehrern)– verweisen wir auf andere Berichte im Netz. Wir empfehlen unter anderem folgende Artikel:

Fotos hier

Hinterlasse eine Antwort