Wie die Unternehmen rund um Biella dazu beitragen, die Spezialisten der Textilindustrie hervorzubringen

industria tessile

 

Die italienische Textilindustrie konnte 2012 einen Umsatz von 50,5 Milliarden Euro aufweisen.Nach Angaben einer von Movimprese durchgeführten Studie hält die Industriebranche der Krise mitunter am besten Stand. Jede achte Firma in Italien ist im Bereich Textil, Bekleidung oder Mode tätig.

In diesem Post berichten wir über eine in Biella zustande gekommene Initiative, die das Ziel verfolgt, die Spezialisten der Branche hervorzubringen. Es handelt sich um den Master in „Management & Textile Engineering“der von der Universität LIUC in Castellanza und Città Studi S.p.A. organisiert und verwaltet wird.

Das einjährige Masterprogramm beginnt im September 2013. Anmeldeschluss ist am 2. August 2013[für Teilnehmer aus Nicht-EU-Ländern am 31. Mai 2013].

Textil, Bekleidung, Mode: ein Master für eine 50-Milliarden-Euro-Branche

Der Master findet in Biella statt, der Wiege der europäischen Wollindustrie.

Die führenden, im Umfeld ansässigen Unternehmen der Branche unterstützen den Master aktiv, indem sie den Teilnehmern Praktikumsplätze anbieten. Darunter: Ermenegildo Zegna, Lanificio Cerruti, Piacenza Cashmere, Reda, Italfil, Marchi & Fildi, Tessilgrosso, Angelico, Drago, Lanificio Subalpino, Zegna Baruffa, Di.Vé und Gruppo Marzotto mit Guabello, Marlane, Tallia Di Delfino.

Ziel des Programms ist es, Hochschulabsolventen oder Manager so weiterzubilden, dass sie wichtige Führungspositionen in den Unternehmen der Branche übernehmen können. Hier einige Beispiele:

  • Qualität und Service im Bereich Textil und Bekleidung
  • Produktionsleitung
  • Global Supply Chain
  • Leitung einer Business Unit

Neben den Praktika und praktischen Übungen werden Vorlesungen in englischer Sprache gehalten.

Hochschulabsolventen und Manager gesucht

Der Master richtet sich an Hochschulabsolventen aus den Bereichen Ingenieurwissenschaft, Physik, Chemie und Wirtschaft sowie an Manager, die bereits Berufserfahrung und einen Hochschulabschluss in einer der oben genannten Fachrichtungen aufweisen.

Außerdem wird den potentiellen Teilnehmern folgende finanzielle Unterstützung angeboten:

• Kostenerstattung für Praktika; jeder Praktikant erhält circa 200 Euro pro Woche über einen Zeitraum von 4 Monaten, also insgesamt ungefähr 3.500 Euro.

• Stipendium für das beste Ergebnis

• Kredit für die Zahlung der Teilnahmegebühren (nur für italienische Studenten)

• Rabatt für Studierenden, die im Wohnheim der Universität wohnen

Fotquelle: flickr/danielfoster437

Lascia un commento