Wie funktioniert Green Ventures: Die Plattform, bei der sich Unternehmen in Leipzig austauschten

Bereits seit 1998 stellt die Kontaktbörse Green Ventures einen Treffpunkt für Unternehmen aus der ganzen Welt dar, die in den Bereichen Energie und Umwelt aktiv sind. Es handelt sich um eine Art Partnerschaftsevent, bei dem die Unternehmen ihr Know-How weitergeben und neue Kunden finden sowie neue Geschäftskontakte knüpfen können.

Dank der Unterstützung der Italienischen Handelskammer für Deutschland hat dieses Jahr auch das GBE-Factory-Projekt bei Green Ventures auf der Enertec in Leipzig teilgenommen. GBE Factory ist ein Europa-Projekt, das die Umweltnachhaltigkeit von Unternehmen fördert. [Wir berichteten bereits in ItaliaGermania über das GBE-Factory-Projekt].

Green Ventures: Um Geschäfte zu machen, reichen E-Mails einfach nicht aus

Ziel des GBE-Factory-Projekts ist es, jene Unternehmer zu unterstützen, die die Nullemission ihres Unternehmens begünstigen möchten. Green Ventures bot sich also geradezu als die perfekte Plattform für B2B-Treffen zwischen den Unternehmen und den Anbietern an.

„Bei diesen Treffen wird sofort deutlich, ob die Chemie zwischen den beiden Partnern stimmt und ob es sich lohnt, eine Zusammenarbeit zu beginnen. Dies erreicht man ganz sicher nicht, wenn man sich nur per E-Mail austauscht.

Auf der Messe in Leipzig trafen wir Torsten Stehr, einen der Verantwortlichen vom Green-Ventures-Projekt und Projektleiter der Industrie- und Handelskammer Potsdam. Stehr hat uns erzählt, wie die Idee von Green Ventures zustande kam und welche Vorteile die Zusammenarbeit mit der ITKAM während der letzten Enertec in Leipzig mit sich gebracht hat:

Unser Unternehmensnetzwerk ist eines der größten im Bereich Umwelt, aber uns fehlten Kontakte zu italienischen Firmen. Deshalb war die Zusammenarbeit mit dem GBE-Factory-Projekt genau die richtige Entscheidung.

Im Folgenden das Interview mit Torsten Stehr.

GBE Factory war genau die richtige Wahl, um Kontakte zu italienischen Unternehmen aus den Bereichen Energie und Energieeffizienz zu knüpfen.

 

Ein Kurzporträt: Mission und Aufgaben von Green Ventures

Green Ventures ist eine Art Partnerschaftsevent für Technologieunternehmen, die im Bereich Umwelt und Energie aktiv sind.

Green Ventures fand zum ersten Mal 1998 statt. Der Anfangsgedanke war der, dass in unserem Bundesland Brandenburg ein gewisses Know-How und einige gute Technologien vorhanden waren, der Markt jedoch sehr beschränkt war. Jegliche Verträge waren beendet und die Umstrukturierungsarbeiten durchgeführt. Es stellte sich also die Frage: Was machen wir mit unserem Know-How? Da kam uns die Idee, den Unternehmen vorzuschlagen, es in andere Länder zu übermitteln.

Zu Beginn nutzten wir unsere bereits vorhandenen Kontakte nach Skandinavien und Polen und luden diese Länder nach Potsdam ein. Das war unser erstes kleines Green Ventures (den Namen hatten wir bereits), das auch einen recht guten Erfolg verzeichnen konnte.

So kam es, dass die skandinavischen und polnischen Partner den Vorschlag machten, das Ganze weiter auszubauen: Warum erweitern wir unsere Kontakte nicht, wir könnten russische und baltische Partner einladen? Und genau das taten wir. Im darauf folgenden Jahr fand bereits ein viel größeres Event statt. Seitdem haben wir 16 Green Ventures organisiert, an denen mehr als 106 Nationen aus allen Kontinenten teilgenommen haben. Wir haben sogar Green Ventures im Ausland realisiert.

Wichtig ist es, eine einfach strukturierte Plattform anzubieten: Es gibt einen Internet-Katalog, aus dem man die Unternehmen, die man kennen lernen möchte, auswählen kann. Wir organisieren dann die Treffen. Nach diesen unverbindlichen Meetings besteht die Möglichkeit, sich für oder gegen eine neue Geschäftsbeziehung zu entscheiden. Bei diesen Begegnungen merkt man sofort, ob die Chemie zwischen den beiden Partnern stimmt. Dies erreicht man ganz sicher nicht, wenn man sich nur per E-Mail austauscht.

Das ist der Grund, warum Green Ventures so erfolgreich ist.

Welche Vorteile bringt die Zusammenarbeit mit GBE Factory?

Wir arbeiten schon seit Langem mit der Italienischen Handelskammer für Deutschland zusammen, wir realisieren gemeinsam Projekte und tauschen Erfahrungen aus. Wir spezialisieren uns beide auf die Themen Energie und Energieeffizienz, daher verfügt unser Bundesland in diesem Bereich über ein großes Unternehmensnetzwerk. Es gibt in Berlin und Brandenburg mehr als 500 Unternehmen, die im Bereich der Energieeffizienz aktiv sind. Unser Netzwerk ist eines der größten in diesem Bereich.

Aber wir stellten fest, dass wir nur sehr wenige Beziehungen zu italienischen Unternehmen auf diesem Sektor führten. Daher war GBE Factory genau die richtige Entscheidung und die diesjährige Ausgabe von Green Ventures dadurch sehr erfolgreich. Diesmal haben wir den Schwerpunkt auch auf die B2B-Treffen gelegt, so konnten die GBE-Factory-Unternehmen und wir uns gegenseitig helfen und unterstützen.

Lascia un commento