Wenn Bürger selbst sauberen Strom produzieren und umweltfreundlichen Strom verteilen: die Geschichte der Elektrizitätswerke Schönau

 

Seit dem Jahre 1997 betreiben 650 Gesellschafter eine Genossenschaft zur Stromerzeugung und zum Stromvertrieb in Schönau, wobei der Strom für diese Kleinstadt im Schwarzwald reicht und zudem sauberen Strom bundesweit anbieten kann. Die Elektrizitätswerke Schönau (EWS) beziehen die Bürger in die Erzeugung und den Vertrieb eines der wichtigsten Güter in der heutigen Zeit ein: die Energie.

“Mit dem Förderprogramm von EWS konnten bereits rund 1800 ökologische Stromerzeugungsanlagen in Bürgerhand entstehen (Sonne, Kraft-Wärme-Koppelung, kleine Wasserkraft, Wind und Biomasse)”

Dies und die Besonderheiten des Unternehmens erklärt uns die Kommunikationsleiterin von EWS, Eva Stegen, in einem Interview, in dem sie über die Entstehungsgeschichte und die Grundidee spricht.

Die Elektrizitätswerke Schönau ist eine Genossenschaft der Bürgervereinigungen angehören. Ein Stromnetz verbindet die verschiedenen, kleinen ökologischen Stromerzeugungsanlagen: von Photovoltaikanlagen auf den Dächern der Wohnhäuser bis zu kleinen Wasserkraftwerken. Die Bürgervereinigungen und die Genossenschaft selbst informieren über Energiethemen und organisieren sogar Stromseminare.

Und so konnte sich in Schönau ein neues Netzwerk bilden: ein Netzwerk, das die Bürgerideen rund um das Thema Energie vereint.

Wer seid ihr und was ist eure Mission?

Angebote und umfassende Informationen zur Optimierung Ihres Energieverbrauches. Die EWS ist aus der Anti-Atom-Bewegung der Schönauer Bürger entstanden. Diese Entstehungsgeschichte bürgt für unser Unternehmensziel, mit aller Kraft eine ökologische, zukunftsfähige und bürgerfreundliche Energieversorgung zu verwirklichen.

Die 650 Gesellschafter der EWS streben nicht nach maximalem Gewinn. Sie wollen mit ihrem Unternehmen in die Zukunft investieren: für eine atomstromfreie und unabhängige Energieversorgung. So haben wir als EWS das gleiche Ziel wie unsere Kunden: Wir wollen was bewegen!

Mit welchen Strategien versucht ihr eure Mission umzusetzen?

Seit dem 1. Juli 1997 betreiben die EWS das Schönauer Stromnetz. Mit der Liberalisierung des Strommarktes 1998 begannen die EWS zunächst in Schönau dann bundesweit sauberen Strom anzubieten. Die Zahl der Stromkunden hat sich in 13 Jahren von 1.700 auf mehr als 115.000 Kunden vervielfacht.

Der Strom stammt aus regenerativen Quellen und kommunaler klimaschonender Kraft-Wärme-Kopplung. Der Stromtarif der EWS enthält einen “Sonnencent” zur Förderung neuer ökologischer Kleinkraftwerke in Bürgerhand.

Mit dem Förderprogramm der EWS konnten bereits rund 1800 ökologische Stromerzeugungsanlagen in Bürgerhand entstehen (Sonne, Kraft-Wärme-Kopplung, kleine Wasserkraft, Wind und Biomasse). Überdies betreibt EWS Sensiblisierungs- und Informationsarbeit bei der Bevölkerung.

Wie würdet ihr eure Governancestrukturen charakterisieren?

Seit der Gründung der EWS haben wir in Schönau 80 Arbeitsplätze geschaffen. Die meisten von ihnen sind für den bundesweiten Stromvertrieb tätig. Als ausbildender Betrieb beschäftigen wir derzeit zwei Auszubildende.

Nach wie vor engagieren sich viele Ehrenamtliche für die EWS und die Schönauer Energie-Initiativen, denen wir auch an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön sagen möchten. Nach der Tschernobyl-Katastrophe gründete sich in Schönau der gemeinnützige Verein Eltern für atomfreie Zukunft e.V. (EfaZ). Der Verein unterstützt erkrankte Tschernobyl-Kinder und organisiert Informationsveranstaltungen. Der Förderverein für umweltfreundliche Stromverteilung und Energieerzeugung Schönau im Schwarzwald e.V. (FuSS) informiert über Energiethemen und organisiert u.a.die in Schönau stattfindenden Stromseminare.

Der Genossenschaft Netzkauf EWS eG gehören folgende Unternehmen:

  • Elektrizitätswerke Schönau Vertriebs GmbH
  • Elektrizitätswerke Schönau Netze GmbH
  • Elektrizitätswerke Schönau Direkt GmbH
  • Elektrizitätswerke Schönau Energie GmbH

Die Generalversammlung der Netzkauf EWS eG – also alle Genossenschaftler – sind Eigentümer des Unternehmens und berufen den Aufsichtsrat, welcher die Leitlinien und Zielsetzungen überwacht und die operativen Gesellschaften der Elektrizitätswerke Schönau kontrolliert.

Diese gliedern sich heute in vier rechtlich eigenständige Unternehmen: Die Elektrizitätswerke Schönau Vertriebs GmbH ist für den Strom- und Gasvertrieb zuständig, die Elektrizitätswerke Schönau Netze GmbH betreibt das Schönauer Strom- und Gasnetz sowie andere Netze außerhalb des Ortsgebiets Schönau. Die Elektrizitätswerke Schönau Direkt GmbH ist für die Vermarktung von Strom aus EEG-Anlagen zuständig, die Elektrizitätswerke Schönau Energie GmbH für die Errichtung und Betrieb von Stromerzeugungsanlagen.

Technisch

  • Name der Organisation: Elektrizitätswerke Schönau
  • Adresse: Friedrichstraße 53/55, Schönau
  • www.ews-schoenau.de
  • Name der Ansprechpartnerin: Eva Stegen

Lascia un commento