Die Protagonisten der “slow economy” aus den Marken präsentieren sich in Frankfurt

luca-Biada

Die mittelitalienische Region Marken ist für ihr Cluster im Bereich Musikinstrumenteund der Qualität der dort produzierten Instrumente weltweit bekannt. Für das Potential spricht allein der Anstieg des Umsatzes um 1,5% im ersten Quartal  2012.

Das Cluster selbst umfasst die Provinzen Macerata und Ancona. Jemand hat ihnen den Namen slow economy aus den Marken gegeben: mit diesem Begriff kommt die Dimension der Unternehmen, Kleinstunternehmen, oftmals in Familienhand, und deren Tradition, Kreativität sowie Innovation zum Ausdruck.

Dieses Industriecluster zeichnet sich durch eine ganz besondere Arbeitsweise aus, die sich in 3 Schlüsselworte zusammenfassen läßt: Kunsthandwerk, wenig Mechanisierung, hohe Qualitätsstandards.

Hierbei handelt es sich also um eine ganze besondere “Marke”, die auch für den Lebensmittel- und Tourismusbereich der Region charakteristisch ist: denn auch hier wurde ein nachhaltiges, wettbewerbsfähiges Netzwerk auf regionaler Ebene geschaffen.

Wo und wann können Sie die Protagonisten der Slow Economy aus den Marken kennenlernen ?

Am 11. April in Frankfurt, wo sie die Protagonisten der  “slow economy” aus den Marken gleich zweimal präsentieren und zwar im Rahmen:

  • eines Galadinners,
  • von B2B-Gesprächen mit Lebensmittelproduzenten und Touristikanbietern aus der Region.

Im Rahmen des Galadinners werden typische regionale Spezialitäten aus den Marken serviert werden: eine Initiative, fokussiert auf den Lebensmittel- und Tourismusbereich, um auf dem deutschen Markt das nachhaltige Unternehmensnetzwerk der Marken kennenlernen zu können und potentielle Businessmöglichkeiten zu überprüfen.

Die Initiative wird im Rahmen der Internationalen Musikmesse in Frankfurt in Zusammenarbeit zwischen der Italienischen Handelskammer für Deutschland e.V. und der Spezialagentur der Handelskammer Macerata, Ex.it, realisiert.

Für die Teilnahme muss dieses Formular online ausgefüllt werden.

Foto: flickr/Luca Biada

Lascia un commento