Der größte Workshop weltweit zum Thema Open Strategies findet in Berlin statt.

Wie verändert sich die heutige Arbeitswelt durch die Verbreitung von Open Source und Open Data? In Berlin tauschen  sich bei einem Workshop zum Thema Open Strategies rund 500 Teilnehmer  und 100 junge Referenten internationaler Herkunft aus und setzen den Schwerpunkt dabei auf die tracks Open Innovation, Open Reality, Open Business, Open Data und einen flexiblen Open Track.

Der SUMMIT OF NEWTHINKING 2012 ist ein Event für Entscheidungsträger, von denen zunehmend erwartet wird, offen zu denken und zu handeln.

Gleichzeitig bietet der Workshop die Gelegenheit, sich mit den Grundsätzen der Open Source und ihrer Anwendung in den verschiedenen Arbeitsbereichen wie Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung vertraut zu machen.

Wir haben newthinking, die auch die Konferenz re:publica organisieren,  gebeten, uns mehr über den SUMMIT OF NEWTHINKING zu erzählen.

Wer sind Sie und was machen Sie genau?

Der SUMMIT OF NEWTHINKING 2012 ist eine Konferenz zum Thema Open Strategies und eine Plattform zum Austausch von  Ideen und Anwendungen im Bereich der sogenannten „offenen” Strategien, die weit über die Open Source Softwares hinaus gehen.

Newthinking ist Organisator dieses Events. Unsere Firma sitzt in Berlin, seit 2003 entwickeln wir Projekte und Plattformen in den Bereich Medien, Technologien, Gesellschaft und Kultur. Eine unserer bekanntesten Plattformen ist re.publica, die größte und wichtigste Konferenz in Deutschland zum Thema Bloggen, Social Media und die Zukunft der digitalen Gesellschaft.

Wie kam die Idee zustande? Warum haben Sie beschlossen, eine Konferenz zum Thema Open Strategies ins Leben zu rufen?

Die Prinzipien von Open Source sind der Grundstein unseres Business-Models, und wir glauben fest daran. Jetzt ist es an der Zeit, dieses Business-Modell zu stärken und mit Hilfe des Workshops ein Netzwerk aufzubauen, in dem wir uns mit einem großen Publikum austauschen und diesem unsere Erfahrungen zur Verfügung stellen können.

Nennen Sie uns zwei gute Beispiele von Open Innovation?

Das erste Beispiel ist Procter & Gamble. Bei Procter & Gamble wurde Open Innovation strategisch angewandt. Begonnen hat das Unternehmen damit bereits vor 11 Jahren.

Ihr „offener” Ansatz besteht nicht nur darin, stets neue Produkte herzustellen, das Unternehmen hat sich dem gesamten Innovationsprozess offen gegenüber gestellt, vom Entwurf neuer Ideen bi s hin zum Vertrieb der Produkte. Sie haben das Prinzip von Open Innovation richtig verstanden und verwenden es nicht nur als Marketinginstrument. Die Anwendung beschränkt sich nicht auf die Entwicklung neuer Ideen, sie wird auch bei der Umsetzung genutzt. Sie schauen wer der Beste ist, was das Beste ist und welche Zusammenarbeiten sinnvoll sind, dabei bewegen sie sich weg von der klassischen Wertschöpfungskette hin zum Network.

Das zweite Beispiel ist Semco. Das Unternehmen hat eine Open Organization entwickelt, die als perfekte Grundlage für innovatives Arbeiten dient. Die Idee der Open Organization besteht darin, dass eine selbstbestimmte und dem „inneren Team” offen gegenüber stehende Organisationskultur  eine enorme Energie produziert und freigibt.

Was ist beim Open Business zu beachten?

Beim Open Business ist es besonders wichtig, dass man sich einer Community anschließt, ohne dabei andere auszuschließen. Am besten man folgt dem Leitfaden für die Aufgaben der Mitarbeiter , in dem auch die „Pflichten der Mitarbeiter” definiert werden.

  •   Definiere deine Ziele offen,
  •   sei transparent bei deinen Tätigkeiten,
  •   verpflichte dich langfristig,
  •   sei großzügig,
  •   sei bescheiden.

Unter den Referenten ist kein Italiener. Zufall?

90% der teilnehmenden Referenten haben auf einen Call geantwortet. Aus Italien hat es einfach keine Anmeldung gegeben.

Können Sie uns schon ein paar Details über die Konferenz verraten?

Das gesamte Team kann es kaum erwarten, dass die erste Ausgabe des SUMMIT OF NEWTHINKING los geht. Wir sind besonders stolz, dass wir ein neues Format ausprobieren können, nämlich „the biggest workshop room in the world”, in dem 500 Personen gleichzeitig Platz finden, um sich bei  5 verschiedenen Sessions und Workshops auszutauschen.

Una risposta a “Der größte Workshop weltweit zum Thema Open Strategies findet in Berlin statt.”

  1. Was haben wir beim Workshop Open Strategies gelernt? - italiagermania | il blog

    […] haben wir vom Summit of newthinking, bei dem wir als Mediapartner teilgenommen haben, […]

    Rispondi

Lascia un commento