Konzertrierte Aktion Apuliens auf dem deutschen Markt, in den Waren und Dienstleistungen im Wert von 877,5 Mio. Euro exportiert werden

In einer konzertierten Aktion präsentiert sich Apulien vom 28. Juli bis 5. August in Frankfurt, anlässlich der 4. Ausgabe der Italienischen Woche

Für die Deutschen bietet dies die Chance, sich über Apulien, sein vielfältiges Angebot und seine Traditionen zu informieren.

Für die Gemeinschaft von Apuliern in Frankfurt und Umgebung bietet dies die Chance, eine konzertierte Aktion ins Leben zu rufen, insbesondere dank des Treffens mit der Ministerin für Arbeit und Soziales der Region Apulien, Elena Gentile.

Die Italienische Woche in Frankfurt

Die Italienische Woche  [Lokalisierung des Events unter geo.italiagermania] ist ein jährlich stattfindendes Event, da die Innenstadt Frankfurts in die Atmosphäre einer italienischen Piazza tauchen lässt, auf der sich die Regionen mit ihren Angeboten und Traditionen präsentieren, nicht zuletzt dank der Verkostung und des Verkaufs von italienischen Wein- und Lebensmittelspezialitäten.

Das Event, unter Schirmherrschaft des Italienischen Generalkonsulats in Frankfurt,findet an der Hauptwache, einer der größten Plätze Frankfurts, mit einer Fläche von 19.000 m² statt, in der 80.000 Personen in 8 Stunden vorbeikommen.

Internationaler Verband „Pugliesi nel mondo“: ein internationales Netzwerk, verwurzelt mit der Heimat

Der deutsche Markt ist einer der bedeutendsten für Produkte “Made in Puglia”: im Jahre 2011 war Deutschland, nach der Schweiz, zweitwichtigstes Hauptabnehmerland für apulische Exportprodukte, die im Gesamtwert von 877,5 Mio. Euro über die Alpen kamen [von hier].

Um einen solch wichtigen Markt einzunehmen, ist eine konzertierte Aktion erforderlich: am besten basierend auf einem internationalen Netzwerk, das idealerweise auf denselben Werten beruht. Ein Netzwerk das im Projekt Pugliesi nel Mondo Ausdruck findet, das in 2012 von der Region Apulien zur internationalen Vermarktung lanciert wird.

Ziel des Projektes Pugliesi nel Mondo ist die “Schaffung einer stärkeren Bindung zu seit Generationen in Deutschland lebenden Apuliern und Schaffung eines echten Netzwerkes an intelligenten und wirtschaftlichen Beziehungen, das auf einer gemeinsamen Identität beruht, um gemeinsam ein neues Bild Apuliens in Deutschland zu etablieren, das die Innovationskraft und Kreativität der regionalen Wirtschaftsbereiche in den Vordergrund stellt“ [ an dieser Stelle lohnt es sich das Programm Bollenti Spiriti, das junge Apulier in zahlreiche Initiativen einbezieht, zu erwähnen].

Der Workshop, um sich mit in Frankfurt ansässigen Apuliern auszutauschen

Der Verband Pugliesi nel Mondo präsentiert sich anlässlich der Italienischen Woche im Rahmen  eines Workshops, der Schwierigkeiten und Thematiken der apulischen Gemeinschaft in Frankfurt und Umgebung erörtert, um die Bindung zur Heimatregion zu stärken.

Neben Elena Gentile werden – dank der Zusammenarbeit mit den Verbänden mit in Deutschland lebenden Apuliern- bedeutende Unternehmer apulischen Ursprungs  bei dem Treffen anwesend sein. Aber natürlich sind alle Apulier hierzu eingeladen: um so mehr Apulier daran teilnehmen, um so besser sind die Chancen, sich einen Gesamtüberblick über Möglichkeiten und Bedürfnisse zu schaffen.

Das Treffen, organisiert in Zusammenarbeit mit der Italienischen Handelskammer für Deutschland , findet am 28. Juli 2012 um 18:00 Uhr in der Historischen Villa Metzler statt – siehe Karte am Ende des Artikels.

Um daran teilzunehmen, genügt es, an Patrizia D’Agnelli zu schreiben. Für diejenigen, der der Einladung nicht folgen können, bieten wir die Möglichkeit, Fragen oder Themen über diesen Blog zu kommunizieren.

Foto auf der Homepage: Annibale D’Elia von Bollenti Spiriti al Working Capital. Rom – 15.  Juni

Lascia un commento