Erdbeben in der Emilia Romagna: Unternehmer treffen sich in Cavezzo für den Wiederaufbau

Am 16. Juli wird in Cavezzo ein neues Projekt für den Wiederaufbau nach dem Erdbeben in der Emilia Romagna vorgestellt: ein weiterer Schritt eines Gesamtprojektes für den Wiederaufbau nach Katastrophen, ein Projekt, dass – um die Worte des Journalisten Riccardo Luna auf Il Post wiederzugeben- eventuell auch den vergangenen Erdbebenopfern aus den Marken, Umbrien und Abruzzen helfen könnte.

„Imprese Gemelle” – Firmenpartnerschaften

Beim dem Projekt “Imprese Gemelle” handelt es sich, wie man aus der Pressemitteilung erfährt, um „eine wahre Partnerschaft zwischen erdbebengeschädigten Unternehmen und denjenigen, die bereit sind, zu helfen. Die betroffenen Unternehmer können ein Formular mit ihrem Firmenprofil und  einer Beschreibung der Erdbebenschäden ausfüllen. Danach werden zur selben Branche gehörige Unternehmen gesucht, die bereit sind, die Firmen zu unterstützen.

“Imprese Gemelle” basiert auf einer starken Community, dem Verband für kleine und mittelständische Unternehmen Compagnia delle Operedie einen Teil Ihrer Zeit und Professionalität denjenigen widmen, die einen Schaden erlitten haben“.

Wie David Poggi, Präsident des Verbandes „Compagnia delle Opere“ der Emilia Romagna erläutert, „haben die Beben vielen Unternehmen die Augen geöffnet. Das Erbeben hat auf eine Art jeden irgendwie betroffen.  Es gibt Opfer mit einem geringerem Schaden, aber auch diejenigen, die alles verloren haben, außer den unermüdlichen Willen, weiterzumachen.“

Treffpunkt: 16.  Juli in Cavezzo

Der Verband Compagnie delle Opere hat unter dem Patronat der Provinz von Modena, den betroffenen Gemeinden sowie der Handelskammer von Modena einen Tag mit dem Motto „Costruire in un mondo che cambia ins Leben gerufen.

Die Veranstaltung bietet die Gelegenheit, auch die positiven Erfahrungen, die trotz der tausend Schwierigkeiten, die Zeit nach den Erdbeben gekennzeichnet hat, zu teilen und die große Hilfsbereitschaft aus ganz Italien für die Emilia Romagna zu demonstrieren.

Genau diese Berichterstattung über die positiven Erlebnisse scheint der zentrale Punkte für ein neues Modell des Wiederaufbaus zu sein. Neubeginn durch gemeinsame Erfahrungen, Projekte, Ideen und Firmenpartnerschaften.

Lascia un commento