Die Krise in Deutschland Spuren in Form des Fachkräftemangels an Ingenieuren: allein 2011 fehlen 92.000

Aufgrund des Fachkräftemangels von rund 92.000 Ingenieuren verzeichnete Deutschland bereits in 2011 einen Wertschöpfungsverlust von ca. 8 Mrd. Euro.

Der große Fachkräftemangel stellt insbesondere für die KMUs in Baden-Württemberg und in vielen anderen, exportorientierten Bundesländern ein große Problem dar. Doch letztlich ist der Fachkräfteengpass in ganz Deutschland zu spüren und bringt damit den Höhenflug der gesamten deutschen Wirtschaft in Gefahr, wie Studien des Ingenieurverbands VDI und des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bestätigen.

Die Übertragung des Informationstages Italien – Fachkräftevermittlung in Livestream

Mit dem Ziel, sämtliche Möglichkeiten der Vermittlung italienischer Fachkräfte zu erörtern, findet am 22. Juni eine Veranstaltung in Schopfheim im Schwarzwald statt – eine der Regionen, in denen der Fachkräftemangel besonders spürbar ist und kontinuierlich ansteigt. Das Event steht unter der Schirmherrschaft der Europäischen Kommission im Rahmen von Enterprise Europe Network.

Um italienische Fachkräfte anzuziehen und gemeinsam mit ihnen ein internationales Fachkräfteteam in den lokalen Unternehmen aufzubauen, organisiert die IHK Hochrhein-Bodensee mit Sitz in Konstanz in Zusammenarbeit mit der Italienischen Handelskammer für Deutschland e.V. (ITKAM) und Enterprise Europe Network am 22. Juni 2012 von 9:00 bis 12:00 Uhr das Seminar in Schopfheim.

Da viele von Euch der Veranstaltung nicht beiwohnen können, wird das Event in deutscher Sprache über Livestream in unserem Blog übertragen, und über unseren Twitteraccount  könnt Ihr die Übertragung in italienischer bzw. englischer Sprache verfolgen.

Ein großer Fachkräftemangel

Die Veranstaltung startet mit einer Präsentation des Leiters des Regionalbüros Leipzig der ITKAM, Ronny Seifert:

Wir als Italienische Handelskammer möchten unsere Brückenfunktion zwischen Italien und Deutschland auch auf dem Arbeitsmarkt wahrnehmen, denn nur so kann einerseits dem Fachkräftemangel in Deutschland und dem damit verbundenen Wertschöpfungsverlust entgegengetreten werden und andererseits den gut ausgebildeten Fachkräften für die Kernbranchen wie KfZ-Industrie, Maschinenbau, Textil-, Bauindustrie und Informationstechnik ohne Anstellung in Italien eine Perspektive in Europa geboten werden“

Zu Beginn der Veranstaltung werden die Teilnehmer begrüßt von

es folgen Referate von

  • Ronny Seifert, Leiter des Regionalbüros der Italienischen Handelskammer für Deutschland e.V. in Leipzig
    “Wirtschaft und Fachkräftemarkt in Italien aus Sicht der Italienischen Handelskammer für Deutschland”
  • Ramiro Vera Fluixá, Internationaler Personalservice der Bundesagentur für Arbeit, Stuttgart
    “Möglichkeiten der Fachkräftevermittlung im Ausland aus Sicht der Agentur für Arbeit”
  • David EinhausCatherina Pioggia Stutz, Rechtsanwaltskanzlei Dr. Einhaus & Partner
    “Arbeitsrechtliche Besonderheiten zwischen Italien und Deutschland ”
  • Moritz GutmannGI Group Deutschland GmbH
    “Möglichkeiten der Fachkräftevermittlung im Ausland aus Sicht eines privaten Personaldienstleisters”

Für weitere Informationen klicken Sie hier

Für Fotos hier klicken

Lascia un commento