Photovoltaik-Anlagen auf Industriedächern

Am  Freitag, 4. Mai treffen sich Rechtsexperten, Experten des Kreditwesens und der Photovoltaikbranche in Verona, um eine ungewöhnliche, aber für alle Beteiligten – Unternehmer, Banken und Insolvenzverwalter – attraktive Businessmöglichkeit zu präsentieren.

Eine Businesschance auch im Insolvenzfall

Die Wirtschaftskrise hat für alle die bereits schwierige Lage verschärft: einerseits liegen heute immer mehr Produktionsanlagen, Gewerbe- und Industrieflächen von in Insolvenz befindlichen Unternehmen brach. Andererseits ist es immer schwieriger, die vielen Gläubiger aus der Konkursmasse zu bedienen.

Eine unerwartete win-win-Lösung bietet daher eine ganz neue Idee der regenerativen Energiegewinnung: Nutzung von Immobilien von in Insolvenz befindlichen Unternehmen:  Vermietung von Flächen bzw. Nutzungserlaubnis durch die Insolvenzverwalter sind vielleicht der einzige Weg, um Rendite aus derzeit brachliegenden Immobilien zu erzielen, ohne eine weitere Hemmschwelle für den Verkauf zu schaffen. Mit einer solchen Nutzung kann eine Immobilie eventuell sogar ihren Marktwert steigern.

Einfachere Finanzierung, mehr Investoren

Ganz im Gegensatz zu sonstigen Optionen gestaltet sich eine solche Lösung meist einfacher: d.h. die vertraglich festgelegte Nutzungserlaubnis kann einfacher vom Insolvenzverwalter als vom Immobilienbesitzer ausgestellt werden. Zudem haben die jüngsten Änderungen des italienischen Energiegesetzes (Conto Energia)  zu einem enormen Zuwachs der italienischen Photovoltaik-Branche und einem großen Anstieg italienischer und ausländischer Investoren  (insbesondere deutscher) in diesem Bereich geführt – damit stieg zeitgleich die Nachfrage nach geeigneten Flächen für Photovoltaikanlagen erheblich.

Industrie- und Gewerbeanlagen sind oftmals besonders geeignete Flächen, da deren Dachflächen den Bau von Anlagen bis zu 1 MW ermöglichen, was eine vom „conto energia“ besonders geförderte Anlagegröße darstellt. Weiterer Vorteil: das Genehmigungsverfahren ist einfacher und schneller.

Eine Informationsveranstaltung für alle Interessierten

Die Tagung am 4. Mai in Verona bietet die Möglichkeit,  italienische und deutsche Unternehmer, Juristen, Bankenvertreter und Insolvenzvertreter, an einen Tisch zu bringen, um eine ungewöhnliche, aber für alle Seiten interessante Businessmöglichkeit zu schaffen.

Die offene Diskussionsrunde findet im Anschluss an die Vorträge folgender Referenten statt:

Juristen:

Bankenvertreter:

Vertreter der Photovoltaikbranche:

Startschuß der Veranstaltung ist um 14.45h: auf der Website der Italienischen Handelskammer für Deutschland e.V. finden Sie Programm und Einladung.

Eine Veranstaltung realisiert in Zusammenarbeit mit

Lascia un commento