Die optimale Vorbereitung für den Export nach Deutschland

Wie viele Personen sind in der Automotivebranche in Deutschland beschäftigt? Und wie hoch sind die Investitionen in neue Anlagen in dieser Branche?

Kennt Ihr den Trend der deutschen Lebensmittelverbraucher? Wusstet Ihr, dass der Umsatz von Lebensmittelprodukten zwischen 2010 und 2011 um 10% gestiegen ist?

Deutschland ist ein interessanter Markt für italienische Unternehmen, aber für die Vorbereitung auf den Markteinstieg ist es wichtig, die Charakteristiken und Erfolgsstrategien zu kennen.

Es ist wichtig:

  • den Markt und seine Anforderungen zu kennen
  • den richtigen Vetriebskanal und Handelspartner herauszufinden
  • sich an die Handelsbräuche des Marktes anpassen
  • das Produkt/das Unternehmen richtig zu bewerben und hierfür die modernen Kommunikationsmittel  zu nutzen

Im Rahmen des Seminars Der deutsche Markt – Wachstumschancen für Firmen aus der Emilia Romagna, das die Italienische Handelskammer für Deutschland und die Landbell AG am 28. März in Bolognaveranstalteten, präsentierten sie Informationen und Empfehlungen für Firmen, die auf dem deutschen Markt aktiv werden wollen, wie z.B. für die Teilnahme an Fachmessen und über die neue VERPACKUNGSVERORDNUNG.

Die neue Verpackungsverordnung

Es handelt sich hierbei um eine Verordnung (VerpackV) die zum einen dafür sorgt, dass der ökologische Fußabdruck der Firmen vermindert wird und die deutschen Straßen sauberer werden und zum anderen den Weg für neue Businessmodelle und neue Dienstleistungen B2C und B2B ebnet.

Die Landbell AG, der unabhängige Umwelt- und Entsorgungsspezialist, hat im Rahmen des Seminars die Regelungen vorgestellt, die seit 2009 in Kraft sind und die Änderungen der alten Norm erläutert.

Im Gegensatz zur vorherigen Verordnung, ist die Kennzeichnung der Verpackung mit einem Symbol nicht mehr zwingend, da Firmen die exportieren verpflichtet sind, mit einer Firma die für die Entsorgung zuständig ist zu kooperieren.

Die Firmen können nun schneller den Entsorger wechseln und erhalten leichter den Zugang zum ausländischen Markt. Doch sie bleiben dafür verantwortlich, was mit den Verpackungen ihrer Produkte passiert. Genau hier setzen die B2B-Dienstleistungen der Firma Landbell an, die die Verpackungen sammelt, entsorgt und recycelt.

Firmen die nicht mit einem entsprechenden Entsorger kooperieren, droht ein Bußgeld in Höhe von bis zu 50.000 € je Artikel, da sie für ihre Produkte ab dem Grenzübergang haften.

Wusstet Ihr, dass die Zahl der italienischen Aussteller auf einigen Messen in Deutschland größer ist als die der deutschen Aussteller ?

Eine Möglichkeit des strategischen Markteintritts ist die Teilnahme an Messen in Deutschland. Es lohnt sich also, sich die nächsten Termine der Automotive- und Lebensmittelbranche zu merken:

  • AMI (Der internationale Automobilsalon), AMITEC (Fachmesse für Fahrzeugteile, Werkstatt und Service) und AMICOM (Branchenmesse für Unterhaltungs-, Kommunikations- und Navigationstechnik im Fahrzeug) vom 2. bis zum 6. Juni 2012
  • Zuliefermesse Z (Internationale Fachmesse für Teile, Komponenten, Module und Technologien) vom 26. Februar bis zum 1. März 2013 in Leipzig
  • NoAE (Workshop für die Automobil- und Zulieferindustrie) am 18. April 2012 in Düsseldorf
  • CADEAUX – MIDORA – COMFORTEX (Fachmessen für Geschenke, Schmuck und Interior Design) vom 1. bis zum 3. September 2012 in Leipzig
  • Import Shop Berlin (Internationale Besuchermesse für Kunsthandwerk und Lebensmittel) vom 7. bis zum 11. November 2012 Berlin

Weitere Informationen? Schreibt uns einen Kommentar!

Lascia un commento